Auftritte seit 1984

Auftritte „CHORLEITERCHOR PFALZ“ seit seiner Gründung im Jahr 1984:

(von 1984 bis 2003 Name „Chorleiterchor des Pfälzischen Sängerbundes“)

Jahr:

1984

Gründung als „Chorleiterchor des Pfälzischen Sängerbundes“ auf Anregung des damaligen Bundeschormeisters des Pfälzischen Sängerbundes (PSB), Herrn Klaus Kiefer aus Landau-Godramstein.

Klaus Kiefer übernimmt auch die musikalische Leitung des Chores, seine Stellvertreter sind Klaus Kronibus aus Enkenbach-Alsenborn und Friedel Nattermann aus Grünstadt. Chorobmann und Sprecher des Chores wird Heinrich Nikolaus aus Steinwenden-Obermohr. Weiter sind im Team: Manfred Blattner (Schriftführer), Hanns-Peter Schaller (Organisationsleiter), Gerhard Obenauer (Kassenwart) und Karl Diemer (Notenwart).

Jetzige Vorstandschaft: siehe Internet www.chorleiterchorpfalz.de unter „Impressum“.

1985

a) 21.04.

Erster Auftritt des Chores beim Sängertag des Pfälzischen Sängerbundes (PSB) in der Donnersberghalle in Rockenhausen mit einer Uraufführung der Pfälzischen Liedkantate „Bei meinem Liebchen wär´ ich gern“ von Richard Rudolf Klein in Anwesenheit des Komponisten.

b) 10.11.

Mitwirkung beim Festakt „125-Jahr-Feier Pfälzischer Sängerbund“ im Festsaal des Saalbaus in Neustadt/Weinstraße. Dabei kam es zur Uraufführung des neuen Pfälzer Sängerspruchs „Grüne Reben“ aus der Feder des Präsidiumsmitgliedes, Redakteurs des Verbandsorgans „Pfälzer Sänger“, heute „Chorpfalz“, und Autoren mehrerer Schriften und Bücher über den PSB, Gerd Nöther, in Anwesenheit des Komponisten.

1986

a) 24.05.

Erstes eigenes Konzert beim Gesangverein „Gemütlichkeit“ Heltersberg anlässlich dessen 75-jährigen Jubiläums in der Liederhalle Heltersberg.

b) 15.06.

Schallplattenaufnahme des Chorleiterchores beim Südwestrundfunk in Kaiserslautern.

c) 20.09.

Chorleitertagung mit dem Chorleiterchor und dem Musikdirektor und Komponisten Gerhard Wind aus Viernheim im Sängerheim Enkenbach.

1987

a) 28.05. – 31.05.

Erstmalige Konzertreise des Chores nach Salò am Gardasee/Italien. Dort gestaltet er Konzerte mit dem „Coro La Faita“ aus Gavardo in Vestone und einen Liederabend mit dem Gemischten Chor „I Cantori Della Valtenesi“ in der Kirche von Raffa. Daneben erfolgen Ausflugsfahrten an die Gefilde des Sees u.a. nach Sirmione. Harald Kronibus kam im Vorfeld der Konzertreise bereits als Stimmbildner, Klavierbegleiter und Gesangssolist zum Chorleiterchor und blieb in dieser Funktion bis zur Übernahme der musikalischen Leitung im Jahr 2004.

b) 05.07.

Festkonzert des PSB zum Jubiläum „125 Jahre Deutscher Sängerbund“ in der Fruchthalle Kaiserslautern. Der Chorleiterchor singt dort den Zyklus „Phantastische Abenteuer des Don Quijote“, einem Werk für Chor und Instrumente des Stuttgarter Komponisten Walther Schneider.

1988

a) 16.04.

Chorkonzert beim „Polizeichor Pfälzer Wald“ in der Fruchthalle Kaiserslautern.

b) 08.05.

Konzert bei der „Sängerrunde Bad Bergzabern“ auf Einladung deren Dirigenten und Mitglied des Chorleiterchores Karl Kayser im dortigen „Haus des Gastes“.

c) 09.07.

Auftritt des Chores bei der Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre Chorleiterseminar des Pfälzischen Sängerbundes“ in der Donnersberghalle Rockenhausen.

d) 17.09.

Teilnahme des Chores beim Konzert des Pfälzischen .Sängerbundes im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „Chor und Akkordeon“ in Dalberghalle Essingen.

e) 05.11.

Teilnahme des Chorleiterchores beim Konzert des GV 1868 Alsenborn in der dortigen Alsenzhalle.

1989

a) 04.05.- 07.05.

Erfolgreiche Konzertreise mit dem Zug nach Salzburg/Österreich. Auftritte: Konzert in der Kirche von St.Gilgen am Wolfgangsee, Kirchenkonzert in St.Andreä in Salzburg und musikalische Ausgestaltung der heiligen Messe im Salzburger Dom.

b) 28.05.

Auftritt bei der Feier des Pfälzischen Sängerbundes zu Ehren des Komponisten Philipp Mohler im Hambacher Schloss.

c) 23.09.

Mitwirkung beim Konzert „Bilder aus dem Leben“ des Männer- und Frauenchores 1842 Kandel in der Aula der Stadthalle Kandel.

1990

a) 29.09.

Mitwirkung beim Konzert des GV „Liederkranz“ Contwig in der Turnhalle der Goetheschule in Contwig.

b) 27.10.

Konzert mit dem Männerchor 1862 Ramstein im dortigen „Haus des Bürgers“.

c) 18.11.

Konzert des Chorleiterchores im Kultursaal Ortszentrum Limburgerhof.

1991

a) 28.04.

Mitwirkung beim Sängertag des Pfälzischen Sängerbundes in der Fruchthalle in Kaiserslautern.

b) 30.05.– 02.06.

Weitere Konzertreise des Chores nach Krumpendorf am Wörthersee in Kärnten/Österreich mit einem gemeinsamen Konzert mit dem Männerchor „ Seerösl“ im örtlichen Kultursaal und Ausflügen zur Burg Hochosterwitz, zum Freizeitpark Minimundus und einer Schifffahrt über den See.

c) 09.11.

Herbstkonzert mit der Sängervereinigung Winnweiler e.V. zum 1100-jährigen Jubiläum der Gemeinde im Festhaus in Winnweiler.

d) 29.11.

Rundfunkaufnahme beim Südwestfunk im Studio Kaiserslautern mit zwei Werken für Chor und Akkordeon „Frisch gesungen“, drei Silcherlieder in der Bearbeitung von Paul Zoll und „Zwei Volkslieder“ in der Bearbeitung von Hans Lang. Den Instrumentalpart spielen Mitglieder des Alsenborner Akkordeonorchesters.

1992

a) 11.04.

Musikalische Gestaltung des Hochzeitsgottesdienstes von Chormitglied Stefan Graf in der evangelischen Kirche in Maxdorf.

b) 05.07.

Mitwirkung des Chorleiterchores bei der Zelterfeier des Landes Rheinland-Pfalz im Festhaus in Winnweiler.

1993

a) 11.06

Konzert mit dem italienischen Männerchor „Cora La Faita“ aus Gavardo/Italien in der Kulturhalle in Maxdorf.

b) 15.10. – 22.10.

Konzertreise nach Budapest/Ungarn. Auftritte: Musikalische Gestaltung einer Messe in der Matthäuskirche in Budapest mit Absingen der Ungarischen Nationalhymne, Teilnahme an einem weltlichen Konzert mit einem Hochschulchor und einem Folklore-Frauenchor in Gyöngyös, Singen in der Puszta sowie Auftritt mit einigen Liedern nach der Messe im Passauer Dom.

c) 06.11.

Konzertmitwirkung beim Gesangverein 1868 Alsenborn in der dortigen Alsenzhalle.

1993/1994

Wechsel in der Chorleitung:

Der bisherige Stellvertreter Klaus Kronibus aus Enkenbach-Alsenborn übernimmt von Klaus Kiefer aus Landau-Godramstein (seit Gründung 1984 bis 1993) die musikalische Leitung des Chores; neuer Stellvertreter, Stimmbildner und Pianist ist sein Sohn Harald Kronibus, ebenfalls aus Enkenbach-Alsenborn.

1994

a) 24.05.

Der Chor singt bei der Trauerfeier zum Tode von Chormitglied Bernd Röder in der Kirche von Bruchhof-Sandorf.

b) 25.06.

Auftritt des Chorleiterchores während des Gottesdienstes anlässlich der Eheschließung von Ekaterina und Harald Kronibus in der Prot. Kirche in Alsenborn.

c) 11.09.

Jubiläumskonzert „10 Jahre Chorleiterchor des Pfälzischen Sängerbundes“ im Pfalzbau in Ludwigshafen/Rhein. Ekaterina Kronibus wirkt erstmals als Gesangssolistin und Klavierbegleiterin bei einem Konzert des Chorleiterchores mit. Ihr erster öffentlicher Auftritt in Deutschland. Vorher trat sie bereits bei der Konzertreise des Chores 1993 in Ungarn solistisch auf.

d) 16.11.

SWF-Studio in Kaiserslautern: Aufnahme einer „Wir bei Euch“–Sendung im Rundfunk mit Moderator Peter Jochen Degen (gesendet am 12.01.1995).

1995

a) 18.03

Studio-Aufnahme beim SWF: Aufgenommen wird „Unser schönes Land“, Zyklus für Männerchor und Klavier – nach Gedichten Gert Friderich – von Friedrich Milde.

b) 15.06. – 18.06.

Konzertreise nach Naturns/Südtirol mit einem Konzert im Bürger- und Rathaussaal in Naturns und Ausflugsfahrten in den Vinschgau und die Dolomiten.

c) 24.09.

Teilnahme am Konzert des Pfälzischen Sängerbundes unter dem Motto „Nachbar Amerika“ im Rahmen des „Kultursommer Rheinland-Pfalz“ in der Stadthalle Otterberg.

d) 26.11.

Vorstellung von drei Liedern aus der Sammlung „Geistliche Männerchöre“ (Liederbuch des PSB) durch den Chorleiterchor in der Stiftskirche Kaiserslautern im Rahmen einer CD-Produktion.

1996

a) 04.04.

Beerdigung des Chormitgliedes Eugen Dobler aus Kandel.

b) 11.05.

Konzertmitwirkung beim MGV „Concordia 1861“ Waldsee in der Sommerfesthalle in Waldsee.

c) 29.06.

Konzert mit der „Liedertafel“ Neustadt an der Weinstraße in der Klosterruine Limburg in Bad Dürkheim.

d) 21.07.

„Singende Kurpfalz 1996“ des Pfälzischen Sängerbundes: Mitwirkung beim Festlichen Finale im Festsaal des Saalbaus in Neustadt/Weinstr.

e) 19.09.

Beerdigung des Chormitgliedes Rudolf Schlösser aus Ludwigshafen/Rhein.

f) 21.09.

Mitwirkung in der Sendung „Chöre des Landes“ im Südwestfunk mit dem Liederzyklus „Unser schönes Land“ für Männerchor und Klavier von Friedrich Milde.

g) 30.11.

Teilnahme des Chores beim Konzert „130 Jahre Volkschor Niederauerbach“ in der Schulturnhalle des Hofenfels-Gymnasiums in Zweibrücken.

1997

a) 28.05.- 01.06

Konzertreise nach Marienbad/Tschechien. Auftritte: Singen in der Klosterkirche Tepla, in den Kollonaden von Marienbad und im gemeinsamen Konzert mit dem Chor „Fontana“ in der Kirche Maria Himmelfahrt in Marienbad. Ausflug nach Prag und Pilsen mit spontanem Auftritt im Veitsdom auf dem Burgberg in Prag.

b) 14.06.

Mitwirkung beim Kultursommer Rheinland-Pfalz „Choreley III – Rheinromantik“ auf dem Loreley-Felsen in St. Goarshausen.

c) 19.09. – 21.09.

Beteiligung an den Chortagen des Deutschen Sängerbundes in Wernigerode unter dem Motto „Chor plus“. Auftritt beim Konzert im dortigen Rathaussaal mit der Uraufführung der „MORITAT vom Holzwurm und der Tabaksdose“ für Männerchor und Instrumente nach einem Gedicht von Joachim Ringelnatz sowie nach Texten und der Musik von Walther Schneider (der Komponist war bei der Uraufführung selbst anwesend).

1998

a) 16.05.

Mitwirkung beim Konzert „Heiter geht´s weiter“ zum 130-jährigen Bestehen des Gesangvereins 1868 Alsenborn in der Alsenzhalle.

b) 28.11.

Erneute Rundfunkaufnahmen im Studio des SWF in Kaiserslautern mit „Drei Studien für Männerchor“ von Werner Weis und „Vier Lieder für Männerchor“ von Willi Nöther.

1999

a) 17.04.

Der Chor singt beim Festkonzert des MGV 1894 Nanzdietschweiler e.V. in der Kurpfalzhalle in Nanzdietschweiler.

b) 03.06. – 06.06.

Konzertreise nach Dresden. Dort wartet der Chor mit einem Konzert im Kurpark von Bad Schandau auf, besucht Schloss Pillnitz und das Elbsandsteingebirge, Dresden mit der Semperoper und eine Aufführung der Oper „Der Barbier von Sevilla“ im Zwinger in Dresden.

c) 27.11.

Mitwirkung bei der Feierstunde „50 Jahre Pfälzischer Sängerbund nach dem zweiten Weltkrieg“ im Saal der „Neuen Eintracht“ in Kaiserslautern.

2000

a) 26.02.

Durchführung des eigenen Fortbildungsprojektes „Praxis der Probenarbeit“ mit dem Bundeschormeister des Saarländischen Sängerbundes, Martin Folz, in Alsenborn.

b) 01.04.

Mitwirkung des Chorleiterchores beim Konzert des GV Eintracht Weisenheim am Sand.

c) 29.11.

Der Chorleiterchor singt bei der Trauerfeier für Albert Hoffmann, dem verstorbenen Ehrenpräsidenten des Pfälzischen Sängerbundes, auf dem Hauptfriedhof in Speyer/Rhein.

d) 20.12.

Teilnahme des Chores bei der Trauerfeier anlässlich des Todes seines aktiven Mitgliedes August Schönborn in der Aussegnungshalle in Hütschenhausen.

2001

a) 22.05. – 27.05.

Konzertreise nach Stresa/Lago Maggiore. Dort erfolgt ein Konzert auf der Isola Bella (zweitgrößte der Borromäischen Inseln) im Lago Maggiore und ein Chorkonzert mit dem „Coro Polifonico San Vittore“ in der Kirche San Leonardo in Pallanza. In der Chorleitung wechseln sich Harald Kronibus und Walter Paul ab. Umrahmt werden die Veranstaltungen mit Ausflügen ins Gebirge und zum Ortasee.

2002

a) 26.05.

„ChorPfalz 2002“ des Pfälzischen Sängerbundes: Dort wirkt der Chorleiterchor am Vormittag bei der Veranstaltung „Das Volkslied in unserer Zeit“ mit dem Liederzyklus „Swing durch Deutschland“ für Männerchor und Combo von Bernd Hans Gietz im Festsaal des Saalbaus in Neustadt/Weinstraße mit.

b) 26.05.

Danach bringt er in dem Preisträgerkonzert zum Komponistenwettbewerb „Lieder der Freiheit“ im Festsaal des Hambacher Schlosses die Lieder „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ von Gerd Sorg, „Freiheit fürwahr ist das höchste Gut“ von Dieter Frommlet und das „Heckerlied“ von Corinna Schreieck zur Uraufführung.

c) 29..06.

Mitwirkung beim Gesangverein 1868 Alsenborn im Konzert „Auf den Spuren der Romantik“ in der Alsenzhalle in Alsenborn.

d) 14.09.

Fortbildungsveranstaltung des Pfälzischen Sängerbundes unter dem Thema „Dissonanzen“ mit dem Chorleiterchor als Studiochor im Bürgerhaus in Münchweiler a.d. Rodalb.

e) 20.10.

Chorkonzert in der Abteikirche zu Offenbach-Hundheim im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Sängerkreis Glan-Lauter“.

f) 10.11.

Mitwirkung beim Konzert des GV „Frohsinn“ Hettenleidelheim anlässlich des 50-jährigen Dirigentenjubiläums seines Chorleiters und Mitgliedes im Chorleiterchor Richard Schwalb, in der Festhalle „Gut Heil“ in Hettenleidelheim.

2003

a) 27.03.

Chorleiterchor singt bei der Trauerfeier für sein verstorbenes Mitglied Klaus Harth in Jettenbach.

b) 18.05.

Beteiligung an der Veranstaltung des PSB „Swingende Chorpfalz“ auf den Kaiserbergterrassen im Gartenschaugelände in Kaiserslautern.

c) 18.06. – 22.06.

Konzertfahrt zum „20.Deutschen Chorfest Berlin 2003“ mit Empfang in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz im Beisein des Ministerpräsidenten Kurt Beck und Innenminister Gerhard Zuber.

d) 20.06.

Konzert des Chorleiterchores im Otto-Braun-Saal der Staatsbibliothek in Berlin unter dem Motto „Weltliche Chormusik des 20.Jahrhunderts“ und aktive Teilnahme bei der Schlussveranstaltung des Pfälzischen Sängerbundes auf dem Gendarmenmarkt.

e) 28.09.

Konzert des Chorleiterchores anlässlich der Feier „150 Jahre Diakoniezentrum Pirmasens“ im Theo-Schaller-Saal in Pirmasens.

f) 09.11.

Gestaltung und Durchführung der ersten KONZERT-CHORGALA des Pfälzischen Sängerbundes unter dem Motto „Romantik bis Swing“ in der Fruchthalle Kaiserslautern anlässlich der Verabschiedung von Klaus Kronibus aus dem Amt des Leiters des Chorleiterchores.

2004

Nach 20 Jahren erfolgt zu Jahresbeginn die Loslösung des Chorleiterchores vom Pfälzischen Sängerbund und der Eintritt in die Selbständigkeit unter dem neuen Namen

„CHORLEITERCHOR PFALZ“.

Harald Kronibus, Sohn von Klaus Kronibus, dem bisherigen Leiter des Chores, übernimmt nun das Dirigentenamt.

Neuer Chorobmann wird Dietger Flickinger aus Contwig, der damit den erkrankten bisherigen

Obmann Heinrich Nikolaus in diesem Amt ablöst. Sein Stellvertreter wird Heiner Klein aus

Merzweiler. In der Vorstandschaft des weiteren: Gerhard Obenauer aus Neuhemsbach

(Kassenwart seit Gründung), Stefan Spindler aus Ludwigshafen (Schriftführer), Franz Ketterer

aus Winterbach, Klaus Kiefer aus Landau-Godramstein, Walter Leonhardt aus Jettenbach,

Klaus Kronibus aus Enkenbach-Alsenborn und Klaus Seiz aus Ludwigshafen (Mitte 2011

ausgeschieden).

Sprecher/Moderator bei Veranstaltungen des Chorleiterchores ist Walter Paul aus Rockenhausen, Klaus Seiz ist Kassenprüfer bis zum Jahr 2010, ab 2011 übernimmt Albert Schäfer diese Funktion, Notenwart seit dem Gründungsjahr 1984 Karl Diemer aus Ludwigshafen, sein Stellvertreter Werner Pfarr aus Gönnheim (Führung Literaturliste), Karlfried Obenauer aus Winnweiler Verwalter der Sänger- und Mitgliederkartei, Beate sowie Friedhelm Lang aus Kaiserslautern zuständig für den Internet-Auftritt und Kurt Sünder aus Imsweiler für den Druck von Plakaten/Programmen u.a.

2005

a) 04.05. – 08.05.

Konzertreise nach Wien. Auf dem Programm stehen u.a. ein Besuch im Internat der Wiener Sängerknaben, ein Konzert mit dem Gemischten Chor Mistelbach in Mistelbach bei Wien sowie die musikalische Ausgestaltung der heiligen Messe in der Stiftskirche Melk (Stift Melk).(Sangeskamerad Walter Paul bittet um die Aufnahme folgender Passage: „Nach den von Dietger Flickinger organisierten Konzertreisen an den Lago Maggiore (2001) und zum 20.Deutschen Chorfest in Berlin (2003) stellte er erstmals als „Chorobmann“ sein vorzügliches Organisationstalent bei der Konzertfahrt nach Wien unter Beweis. Weitere herausragende Veranstaltungen unter der Aegide von Dietger Flickinger sollten folgen.“)

2006

a) 14.03.

Aufnahme des „Chorleiterchor Pfalz“ als Mitglied in den Pfälzischen Sängerbund (jetzt Chorverband der Pfalz) und im Sängerkreis Kaiserslautern (jetzt Kreischorverband Kaiserslautern e.V.) zum 01.06.2006.

b) 25.06.

Open-Air-Konzert des Chorleiterchores Pfalz im Zweibrücker Rosengarten im Rahmen der Rosengartenkonzertreihe „Rosentage“.

c) 10.09.

Tagesausflug nach St.Goar inklusive Schifffahrt mit der „Köln-Düsseldorfer“ zwischen St. Goar und Bingen. Anschließend Konzert im Kurpark „Haus des Gastes“ in Bad Kreuznach und danach Abschluss auf dem Bonnheimer Hof bei Bad Kreuznach.

2007

a) 27.01.

Neujahrsempfang im Probelokal „Alte Schule“ in Enkenbach-Alsenborn gemeinsam mit Partner/innen. Abfolge: Sektempfang/Chorprobe/Videofilm/Buffet/Chorgesang.

b) 24.03.

„50 Jahre Chorleiter Klaus Kronibus“: Teilnahme beim Konzert zum Chorleiterjubiläum in der Alsenzhalle in Alsenborn.

c) 28.04. – 01.05.

Konzertfahrt nach Paris/Frankreich. Neben dem Aufsuchen touristischer Ziele in der Seinemetropole erfolgt eine musikalische Umrahmung des evangelischen Gottesdienstes in der Kirche von Saint-Jean und eine Ausgestaltung der Messe in der Kirche von Saint-Eustache (beide in Paris).

d) 30.09.

Singen auf dem Friedhof Kandel am Grabe von Manfred Rapp, eines langjährigen Mitglied des Chores. Nachruf spricht Sangeskamerad Klaus Kiefer.

e) 30.09.

„50 Jahre Chorleiter Klaus Kiefer“ – Konzert mit dem „Männer- und Frauenchor 1842“ Kandel e.V. in der Aula der Stadthalle Kandel zu Ehren von Klaus Kiefer, der auch Gründer und zehn Jahre lang Leiter des Chorleiterchores war.

f) 18.11.

Kirchenkonzert „Die Pfalz singt für den Dom“ in der Kath. Kirche in Hochspeyer gemeinsam mit dem MGV 1911 Hochspeyer. Erlös zugunsten des Kaiserdomes zu Speyer/Rhein.

2008

a) 01.01.

Der „Chorleiterchor Pfalz“ nimmt ab 01.01.2008 auch passive Mitglieder auf (Stand per 01.09.2011: 29 passive Mitglieder). Anmeldeformular unter www.chorleiterchorpfalz.de „Mitglied werden“. Beitrag für passive Mitglieder jährlich 30,00 €.

b) 19.01.

Neujahrsempfang im Probelokal „Alte Schule“ Enkenbach-Alsenborn mit Partner/innen. Programm: Sektempfang/Chorprobe/ Besuch und Führung durch das „Fritz-Walter-Museum“ in Alsenborn/Buffet/Videofilm.

c) 01.06.

Tagesausflug nach Metz mit musikalischer Mitgestaltung der heiligen Messe in der Kathedrale Metz und danach Singen auf dem „Butte de Montsec“, einem Denkmal der Amerikaner für die Opfer des 1.Weltkrieges, in der Nähe des „Lac de Madine“.

d) 13.06.

Mitgestaltung des Festbanketts „110 Jahre GV Frohsinn Oberarnbach“.

e) 25.10.

Fortbildungsveranstaltung „Tag der Chorstimmern 55 plus“ des Chorverbandes der Pfalz, CVdP. Gestaltung des Konzertes zum Seminarende in der Kath. Kirche zu Winnweiler durch den Chorleiterchor.

2009

Jubiläumsjahr „25 Jahre Chorleiterchor Pfalz“

a) 24.01.

Neujahrsempfang in der „Alten Schule“ Enkenbach-Alsenborn mit Partner/innen. Programm: Gesang/Videofilm/Besuch und Führung durch das „Uhrenmuseum“ in Rockenhausen/Buffet.

b) 26.04

Jubiläumskonzert „ 25 Jahre Chorleiterchor Pfalz“ im Bürgerhaus in

Waldfischbach-Burgalben – CD-Produktion

Verleihung Urkunde „25 Jahre Chorleiterchor Pfalz“ durch die

Vizepräsidentin des Chorverbandes der Pfalz, Frau Gudrun Scherrer, und der

Vorsitzende des Kreischorverbandes Kaiserslautern, Frau Irene Poller.

Mitwirkende: Ekaterina Kronibus (Sopran und Klavier), Harald Kronibus

(Chorleiter, Bassbariton und Klavier), Walter Paul (Sprecher), Klaus Kiefer

(musikalischer Leiter 1984 – 1994), Klaus Kronibus (musikalischer Leiter

1994 – 2003); Gesamtleitung: Harald Kronibus

c) 01.05. – 04.05.

Konzertreise nach Flandern mit Besuch der Städte Brüssel, Brügge, Gent und Antwerpen. Dort Durchführung eines Konzertes in der Grote Kerk „Noordstraat“ in Terneuzen und der musikalischen Ausgestaltung der heiligen Messe in der St. Michielskerk in Gent.

d) 01.08.

„Chorleiterchor Pfalz“ ist jetzt auch im Internet zu finden und zwar unter www.chorleiterchorpfalz.de oder www.chorleiterchor.de (Webmaster Beate und Friedhelm Lang aus Kaiserslautern <webmaster@chorleiterchor.de>.

e) 02.10.

Der Chor singt bei der Trauerfeier für das verstorbene aktive Chormitglied Ludwig Summa in der evangelischen Kirche in Wattweiler. Die Trauerrede hält unser aktiver Sänger und Sprecher des Chores Walter Paul.

f) 22.11.

Kirchenkonzert im Rahmen des Jubiläums „25 Jahre Chorleiterchor Pfalz“ in der Katholischen Pfarrkirche Sankt Michael in Hütschenhausen. – CD-Produktion. Mitwirkende: Ekaterina Kronibus (Sopran und Klavier), Harald Kronibus (Chorleiter, Bassbariton und Klavier), Rudolf Peter (Orgel) und Walter Paul (Moderation); Gesamtleitung: Harald Kronibus.

2010

a) 06.02.

Neujahrsempfang mit Ehrungen „25 Jahre aktive Sangestätigkeit im Chorleiterchor Pfalz“. 19 Sänger der „ersten Stunde“ erhalten durch die Vorsitzende des Kreischorverbandes Kaiserslautern, Irene Poller, eine Urkunde mit Weinpräsent. Es sind dies: Karl Diemer, Paul Fries, Klaus Seiz, Walter Dietz, Heiner Klein, Gerhard Obenauer, Stefan Spindler, Dietger Flickinger, Klaus Kiefer, Walter Leonhardt, Manfred Gräßer, Klaus Kronibus, Walter Paul, Hanns-Peter Schaller, Richard Schwalb, Winfried Stoffel, Klemens Hess, Karl Kayser und Harald Kronibus.

Mit Chorbeiträgen wird die Feierstunde umrahmt. Für die Partner steht eine Führung durch das „Jüdische Museum“ in Winnweiler auf dem Programm. Anschließend Buffet für alle.

b) 16.04.

Mitwirkung beim Jubiläumskonzert „150 Jahre GV „Harmonie“ 1860 Jettenbach in der Musikantenlandhalle in Jettenbach.

c) 28.04.

Tagesfahrt des Chores nach Mainz mit Stadtführung, Besuch des Landtags, Teilnahme an einer Plenarsitzung, Empfang durch den Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, in der Staatskanzlei. Anschließend gab es eine Führung durch das ZDF.

d) 29.05.

Teilnahme des Chorleiterchores am Sonderkonzert I (weltliche Lieder) im Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Chorverband der Pfalz“ in der Fruchthalle Kaiserslautern mit dem Zyklus „Unser schönes Land“ von Friedrich Milde für Männerchor und Klavier nach Texten des Kaiserslauterer Journalisten und Poeten Gert Friderich.

e) 12./13.06.

Fahrt nach Bamberg ins Frankenland. Gemeinsames Konzert unter dem Motto „Wir sind ganz Chor für UNICEF“ mit dem „Chor der Chorleiter Frankens“ in der evangelischen Erlöserkirche zu Bamberg, CD-Produktion, Besuch mit Liedvortrag in der Wallfahrtskirche „Vierzehnheiligen“ bei Staffelstein.

f) 29.07.

Letzter musikalischer Gruß durch den Chorleiterchor bei der Beerdigung seines Chormitgliedes Klemens Hess auf dem Friedhof in Hochspeyer. Den Nachruf für den Chor spricht in der Kirche unser Aktiver Walter Paul.

g) 25.09.

Tagesfahrt des Chores nach Bernkastel-Kues mit einer Besichtigung der Schiefergrube/Besuchergrube Herrenberg in Bundenbach im Hunsrück und der Gestaltung eines Kirchenkonzertes in der Katholischen Pfarrkirche Sankt Michael in Bernkastel. Mit einem gemütlichen Beisammensein im Brauhaus des Klosters Machern schließt man den Tag ab.

h) 06.11.

Teilnahme am Jubiläumskonzert „50 Jahre Alsenborner Akkordeonorchester“ in der Alsenzhalle in Enkenbach-Alsenborn.

2011

a) 15.05.

Konzert des Chorleiterchores Pfalz im Rahmen einer Autorenlesung im „Haus des Bürgers“ in Ramstein-Miesenbach auf Einladung des Steinbach-Ensembles und der Stadt Ramstein-Miesenbach

b) 02.06. – 05.06.

Konzertreise nach Zell am See in Österreich. Dort bestreitet der Chor ein gemeinsames Konzert mit dem Männerchor „Liedertafel“ Mittersill im Nationalparkzentrum Mittersill, übernimmt die musikalische Ausgestaltung einer Messe in der kath. Pfarrkirche Schüttdorf, gibt eine Kostprobe seines Könnens nach einer Fahrt über die Großglockner-Hochalpenstraße in der Wallfahrtskirche von Heiligenblut und in der herrlichen Landschaft an den Hochgebirgs-Stauseen von Kaprun. Eine einstündige Schifffahrt auf dem Zeller See bildet den Abschluss

c) 09.09.

Unser ehemaliger aktiver Sänger und Chorobmann (von 1984 bis 2003) Heiner Nikolaus aus Steinwenden ist am 30.08.2011 verstorben. Der Chor singt – unter der Leitung von Harald Kronibus – bei der Urnenbeisetzung am 09.09.auf dem Friedhof in Steinwenden-Obermohr. Den Nachruf für den Chorleiterchor Pfalz spricht bei der Trauerfeier Sangeskamerad Walter Paul.

d) 11.09.

Treffen der „Chorleiterchor-Familie“ mit Mittagessen im Restaurant Schneider in Dernbach/Pfalz, anschließend Stadtführung für den „Anhang“ in Annweiler am Trifels.

Um 17.00 Uhr gibt der Chor auf Einladung des Lions Clubs Annweiler am Trifels ein Benefizkonzert mit weltlichen und geistlichen Liedern in der mit über 300 Zuhörern vollbesetzten Zisterzienserkirche in Eußerthal (Reinerlös für gemeinnützige Zwecke). Mitwirkende: Ekaterina Kronibus (Sopran und Klavier), Harald Kronibus (Bassbariton und Klavier), Rudolf Peter (Orgel), Moderation Walter Paul, die Gesamtleitung liegt bei Chorleiter Harald Kronibus.

Abschließend gemütliches Beisammensein mit Mitgliedern des Lions Clubs Annweiler im Gasthaus Birkenthalerhof in Eußérthal.

e) 20.11.

17.00 Uhr Kirchenkonzert „Chorleiterchor Pfalz“ am Totensonntag in der Kath. Kirche „St.Matthäus“ in Eisenberg vor ca. 200 Zuhörern.

Mitwirkende: Ekaterina Kronibus (Sopran und Klavier), Harald Kronibus (Bassbariton und Klavier), Rudolf Peter (Orgel und Klavier), Walter Paul (Moderation), Chorleiterchor Pfalz, unter der Gesamtleitung von Harald Kronibus.

„Hierzu eingeladen hatte der Chorleiterchor Pfalz, dessen Leiter Harald Kronibus ein Programm zusammengestellt hatte, das den Zuhörern im vollbesetzten Kirchenraum offenbar sehr gefiel. Mit Beifall im Stehen belohnte das Publikum den Chor und die Solisten am Ende“, so in „KULTUR REGIONAL“ Tageszeitung „DIE RHEINPFALZ“ vom 23.11.2011.

f) 01.12.

Unser aktiver Sänger Ullrich Eicke (im Chor seit dem Jahr 1994) starb am

01.12. – kurz nach Vollendung seines 70.Lebensjahres – auf der Insel Gran

Canaria. Chor singt am 15.12. unter der Leitung von Klaus Kronibus bei der

Trauerfeier in der Leichenhalle und am Urnengrab (Friedhof Miesenbach).

Sangesfreund Walter Paul spricht den Nachruf für den „Chorleiterchor

Pfalz“.

 

2 0 1 2

a) 28.01.

10.00 Uhr – Neujahrsempfang mit Sektumtrunk und Ehrungen der Aktiven

Alena Gahn, Werner Pfarr und Erich Schüler für 25-jährige Sangestätigkeit im

„Chorleiterchor Pfalz“, anschließend Chorprobe bzw. Besuch des

Radiomuseums in Münchweiler/Alsenz durch den „Anhang“, nach dem

Mittagsbuffet „Gemütliches Beisammensein“ (u.a. Chorbeiträge und

Filmvorführung durch Klaus Kiefer „Konzertreise 2009 nach Flandern“), zum

Ausklang gibt es Kaffee und „Kuchenbuffet“.

b) 25.02.

Ganztagesseminar von 9.30 bis 16.30 Uhr als Fortbildungsveranstaltung mit dem Komponisten und Chordirektor ADC Gerd Sorg aus Essen in der Alten Schule in Alsenborn und 35 Teilnehmer/innen (in Zusammenarbeit mit dem Kreischorverband Kaiserslautern). Mittel der

GlücksSpirale von Lotto Rheinland-Pfalz sind zur Mitfinanzierung bewilligt.

Komponist Gerd Sorg schrieb am 02.März 2012 u.a.: „Der „Chorleiterchor Pfalz“ hat mich sehr beeindruckt und es war eine Freude, mit ihm neue Chormusik zu erarbeiten und zu singen.

c) 12.05.

17.00 Uhr – Treffen der Sänger/innen „Chorleiterchor Pfalz“ nebst Partner in

Dreisen (Einsingen /Partner unternehmen Dorfführung/anschließend Imbiss).

19.00 Uhr- Chorleiterchor gestaltet mit 32 Sänger/innen den II.Teil des Festprogrammes „150 Jahre Gesangverein Dreisen 1862 e.V.“ in der Gemeindehalle Dreisen. Etwa 250 Konzertbesucher sind anwesend. Im zweiten Teil erweist der „Chorleiterchor Pfalz“ nebst den Solisten Ekaterina und Harald Kronibus sowie dem Moderator Walter Paul dem Jubelchor seine Referenz mit einem eigens gestalteten Programm (Chorleitung Harald Kronibus).

d) 23.06.

8.00 Uhr – Abfahrt mit Doppelstockbus und 70 Personen an der „Alten Schule“ in

Alsenborn zum Tagesausflug nach Baden-Baden, 10.00 Uhr Stadtführung mit Führung

durch die Spielbank, 13.00 Uhr gemeinsames Mittagessen im Gasthaus Blume in Balg,

anschließend Besuch von Rastatt.

17.00 Uhr Benefizkonzert mit dem Gesangverein „ Liederkranz-Apollonia 1844 „

Rastatt e.V. in der Kirche „Zwölf Apostel“ in Rastatt (Chor von unserem aktiven

Sänger Rudolf Peter) in dem mit ca. 300 Zuhörern gut gefüllten Gotteshaus. Mit dem

Abendgruß „Guten Abend, gute Nacht“ von Brahms beenden beide Chöre gemeinsam

das Kirchenkonzert. Anschließend im Gemeindesaal „Gemütliches

Beisammensein“ mit den Rastatter Sangeskameraden. Gegen21.30 Uhr Antritt der

Heimreise.

e) 01.09.

Tagesausflug nach Trier mit Stadtführung, Weiterfahrt in die junge Stadt Schweich, Hauptort der Römischen Weinstraße. Dort Begegnung mit den Sängern vom „Chorleiterchor Rheinland-Pfalz“. Einsingen / gemeinsame Probe / Führung durch die hübsche Kleinstadt an der Mosel für den „Anhang“.

18.00 Uhr – Erstes gemeinsames Konzert der beiden Chorleiterchöre Rheinland-Pfalz und der Pfalz in der Kath. Pfarrkirche St. Martin in Schweich zur Eröffnung der 20.Geistlichen Musiken auf Einladung der Stadt Schweich im Rahmen der Kulturtage Kreis Trier-Saarburg.

„Geistliche Chor- und Orgelmusik“ in der gut besuchten Pfarrkirche von Schweich

unter der Leitung von Musikdirektor Johannes Klar (Chorleiterchor Rheinland-Pfalz)

und Harald Kronibus (Chorleiterchor Pfalz – 33 Aktive sind dabei).

Weitere Mitwirkende: Kantor Martin Bambauer aus Trier (Orgel), Josef Thiesen

(Klavier) sowie Ekaterina und Harald Kronibus als Solisten. Beide Chöre treten auch

gemeinsam auf. Hervorragende musikalische Leistungen beider Chorgemeinschaften

und auch der Solisten. Stehender Applaus am Ende des Konzertes war der Lohn.

Auf Einladung der Stadt Schweich findet im Anschluss noch ein „Gemütliches Beisammensein“ beider Chöre auf dem Synagogen-Vorplatz statt.

Bei Gesprächen ist es die Meinung vieler Sänger aus beiden Chören sowie auch von beiden Chorleitern, in Zukunft „enger“ zusammenarbeiten zu wollen.

f) 28.11.

Beerdigung unseres ehemaligen Sängers im I.Tenor, Herrn Kurt Kramer, 83 Jahre, in Bruchmühlbach-Miesau (aktiv in unseren Reihen bis zum Jahr 2008 – sodann aus gesundheitlichen Gründen Sangestätigkeit eingestellt). Eine Abordnung nimmt an der Trauerfeier teil und legt ein Blumengebinde mit Schleife vom „Chorleiterchor Pfalz“ nieder.

2013

a) 16.03. (samstags)

9.30 – 16.30 Uhr, „Jahrestreffen“ der “Chorleiterchor Pfalz-Familie” mit Sektempfang

im Kulturtreff „Alte Schule“ in Alsenborn, Ehrung von Frau Ursula Leßmeister für 25-

jährige Sangestätigkeit im Chorleiterchor, Chorprobe der Aktiven, Besuch mit Führung

im Museum für Fotografie und Fotografenkunst in Winnweiler für die Partner/Innen,

anschließend gemeinsames Mittagessen (Buffet).

Am Nachmittag „Gemütliches Beisammensein“ bei Chorgesang und solistischen

Beiträgen (ca. 100 Personen sind anwesend) und einem informativen

Vorbereitungsvortrag „Konzertfahrt im Jahr 2013 nach Rom“ durch Vertreter des

Veranstalters ZiK-Gruppenreisen aus Datteln, beim sich anschließenden

„Kaffeeklatsch“ standen 15 Kuchen und Torten zur Verfügung, zum Abschluss

Filmvorführung von Sangesfreund Klaus Kiefer über die Konzertfahrt 2011 nach Zell

am See.

b) 28.04. (sonntags)

17.00 Uhr – Teilnahme des Chorleiterchores mit 38 Aktiven am weltliches Konzert

GV 1868 Enkenbach (145-jähriges Bestehen) in der Sängerhalle Enkenbach. Etwa

380 Zuhörer sind anwesend und von den Chorbeiträgen begeistert. Mit dabei auch der

slowenische Bermanns- und Gesangverein „Jadran“ aus dem lothringischen Freyming

Merlebach sowie die Solisten Ekaterina und Harald Kronibus.

Die Presse schreibt: „Der 38 Stimmen starke Chorleiterchor stellte sein Können unter

Beweis. Bravo-Rufe und lang anhaltener Applaus belohnten die Sänger.“

 

c) 16.06. (sonntags)

Tagesausflug mit ca. 80 Personen nach Meisenheim mit Stadtführung in 2 (zwei)

Gruppen, Mittagessen im Brauhaus, sodann Weiterfahrt nach Bad Sobernheim.

Zum Abschluss um 17.00 Uhr Konzert mit dem MGV Liederkranz 1853 Bad

Sobernheim im Kaisersaal/Philippskirche in Bad Sobernheim. 36 Aktive vom

Chorleiterchor sind mit dabei.

„Chorleiterchor Pfalz“ wirbt mit seinem Auftritt vor zahlreichen Zuhörern für den

Gesang“, so der „Öffentliche Anzeiger Bad Sobernheim“ vom 18.Juni 2013. Der MGV

Liederkranz Bad Sobernheim und die Solisten Ekaterina und Harald Kronibus

bereichern mit gekonnten Beiträgen das bemerkenswerte Konzert. Walter Paul vom

Chorleiterchor , von 1974 bis 1977 Fußballtrainer in Bad Sobernheim, gestaltet

souverän die Moderation des Abends. Im Anschluss sitzt man noch gemütlich in

„froher Runde“ zusammen.

d) 22.09. (sonntags)

16.00Uhr – „Harmonischer Klangrausch“ – Lions Club Annweiler -Benefizkonzert

mit dem „Chorleiterchor Pfalz“ (Leitung: Harald Kronibus) und den Solisten Ekaterina

Kronibus (Sopran). Harald Kronibus (Bassbariton), Rudolf Peter (Konzertorganist)

sowie Walter Paul (Moderator) in der überfüllten Zisterzienserkirche (Klosterkirche) in

Eußerthal. Kultur regional „DIE RHEINPFALZ“ Landau berichtet: „Beifall, so war

vorgegeben, sollte erst am Schluss erklingen und es hatte sich soviel davon

angesammelt, dass er sich, wie ein Sturzbach über die Staumauer, über den Chor,

die Solisten, den Moderator und den Dirigenten ergoss.“

e) 04.10. – 11.10. (I. Hälfte Herbstferien in Rheinland-Pfalz)

8-tägige Konzertreise mit 33 Sänger/Innen nebst „Anhang“ nach Rom/Italien

(104 Personen in zwei Fernreisebussen) mit Zwischenübernachtung in der Nähe von

Florenz und am Gardasee.

Mit dabei auch die Solisten Ekaterina und Harald Kronibus sowie Rudolf Peter

(Konzertorganist).

Chorauftritte: musikalische Mitgestaltung der sonntäglichen Messe in der überfüllten

Kirche Santa Maria dell´Anima (deutschsprachige Gemeinde) und der Pilgermesse im

Petersdom (montags – ca. 700 Gottesdienstbesucher), Singen im Pantheon (etwa 800

Zuhörer), in der Kirche „St. Paul vor den Mauern“ und in Frascati.

Ein weiterer Höhepunkt: donnerstags am Gardasee Konzert in der gut besuchten Chiesa

San Lorenzo Sopraponte die Gavardo mit dem italienischen Männerchor „Coro La

Faita“.

Weitere Programmpunkte in Rom: mittwochs bei der Generalaudienz, Stadtführungen

und -rundfahrten zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt (Christliches und Antikes Rom,

Rund um den Vatikan mit den Vatikanischen Gärten, der sixtinischen Kapelle, den

Museen, Petersdom und Krypta) sowie Fahrt in die Albaner Berge, Castel Gandolfo

und nach Frascati.

Beeindruckend, erlebnisreich (musikalischer Höhepunkt in der Geschichte des

Chorleiterchores), unvergesslich, aber auch anstrengend, die Tage in Rom!

Dank an die Organisation: ZiK-Gruppenreisen International GmbH aus Datteln.

27.10. (sonntags)
17.00 Uhr – Mitwirkung beim „Geistlichen Chorkonzert“ – MUSIK IM KREIS – des

Kreischorverbandes Kaiserslautern mit 36 Sänger/Innen – Veranstaltungsort:

Apostelkirche in Kaiserslautern.

„Chorleiterchor Pfalz“ gestaltet den I.Teil des Programmes unter der Leitung von

Harald Kronibus und Rudolf Peter. Solistisch wirken Ekaterina Kronibus

(Sopran/Klavier), Harald Kronibus (Bassbariton/Klavier) sowie Rudolf Peter (Orgel)

mit.

Kultur regional berichtet u.a.: „Die Aufführung der Messe breve von Charles Gounod

durch den Chorleiterchor Pfalz gehörte mit zum Besten des eindrucksvollen

Kirchenkonzertes. Ein bestens disponierter, voluminöser Männerchor, bereichert

klanglich von wenigen, aber tragfähigen Frauenstimmen.“

Frauenstimmen.“

Den II.Teil gestaltet der CHOR 2000 – mit einer Combo – unter der Leitung von

Barbara Ikas.

25.11. (montags)
Eine Abordnung der Vorstandschaft „Chorleiterchor Pfalz“ gratuliert dem Chorleiter

Harald Kronibus am Vormittag in der Jahnstraße 6 in Enkenbach-Alsenborn zur

Vollendung seines 50.Lebensjahres.

Jubiläumsjahr 2014 (30 Jahre „Chorleiterchor Pfalz“)

2014

a) 30.03. (sonntags) –

17.00 Uhr, weltliches „Chorkonzert mit Seltenheitswert“, so das Rastatter Tagesblatt

am Dienstag, dem 01.April 2014 in „Kultur Regional“!

Vor 450 Zuhörern, im voll besetzten „Türkenlouissaal“ der Badner Halle in Rastatt,

gestaltet der „Chorleiterchor Pfalz“ (38 Aktive sind dabei) mit seinen Solisten

Ekaterina und Harald Kronibus, unter der Leitung von Harald Kronibus, und der

Gesangverein „Liederkranz-Apollonia 1844 Rastatt e.V.“, Leitung: Rudolf Peter

(aktiver Sänger beim Chorleiterchor), eine zweieinhalbstündige Veranstaltung

(170 Jahre GV Rastatt plus 30 Jahre „Chorleiterchor Pfalz“ = 200 Jahre gepflegter

Männerchorgesang) unter dem Titel „Melodien aus Europa und Amerika“; mit dabei

auch der weltweit bekannte Saxofonist Pete Tex & Acoustic Blend.

Walter Paul und Alexander Neuwirth moderieren mit Witz, Esprit und Poesie

(humorvolle Überleitungen) ein Jubiläumskonzert, das keine Wünsche offen ließ.

Zum Schluss „fusionieren“ beide Chöre mit dem rasanten Trinklied „Erhebet das Glas“

aus Verdis Oper „Ernani“ und dem „Jägerchor“ aus Webers „Freischütz“ als Zugabe.

b) 26.04. (samstags)

„Chorleiterchor Pfalz“ singt bei der Trauerfeier/Urnenbeisetzung seines langjährigen

Sängers, Herrn Karl Kayser (aktives Mitglied von 1986 bis 2011), unter Leitung von

Harald Kronibus, auf dem Friedhof in 76857 Gossersweiler-Stein zwei Lieder

(30 Sängern sind dabei); den Nachruf vom Chorleiterchor spricht Walter Paul.

 

c) 17.05. (samstags) –

9.30 Uhr – Sektempfang für Sänger/Innen nebst „Anhang“, Chorprobe von 10.00 bis

12.30 Uhr, Alternativprogramm: die ca. 20 Partner/Innen fahren nach Otterberg

(Führung durch die Abteikirche und Stadtbummel), 13.00 Uhr Buffet als Mittagstisch

für ca.120 amwesemde Personen (Aktive, passive Mitglieder nebst Partner/innen,

Helfer/innen GV Alsenborn sowie Mitfahrer/innen bei der Konzertfahrt Rom im

Oktober 2013).

14.00 Uhr – Unterhaltungsprogramm (Moderator Klaus Kronibus führt durch das

Programm mit den „Künstlern“ (Ekaterina und Harald Kronibus, Erwin Breitwieser,

Erich Seebald aus den eigenen Reihen; anschließend „Kuchenbuffet“ (27 Kuchen und

Torten stehen zur Auswahl).

16.15 Uhr – Sangesfreund Klaus Kiefer zeigt den von ihm gefertigten Film über die

Konzertfahrt vom 04. bis 11.Oktober 2013 nach Rom (65 Minuten Dauer).

Allseits Begeisterung unter den Anwesenden für einen unterhaltsamen und schönen

Tag im Wonnemonat Mai im Kulturtreff „Alte Schule“ in Alsenborn.

d) 19.07. (samstags) –

Der von Sangesfreund Erwin Breitwieser organisierte Tagesausflug mit über

80 Personen, darunter 36 Aktive und mit dabei auch der 50.Sänger des

Chorleiterchores, Chorleiter Ulrich Brosch aus Odernheim, führt zunächst von der

zentralen Abfahrtsstelle Alsenborn (Abfahrt 8.30 Uhr) nach Oppenheim.

Dort Besuch und Führung durch die Kathatrinen-Kirche mit Chorvortrag und durch

das Kellerlabyrinth dieser wunderschönen Stadt.

Weiterfahrt 12.30 Uhr zum Mittagessen ins Weingut Tom & Dietz in Oppenheim –

Nächste Station ist die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden (Zeit zur freien

Verfügung, z.B. Neroberg, Russisch-Orthodoxe Kirche, Kurpark, Spielbank,

Fußgängerzone u.a.).

17.30 Uhr Rückfahrt nach Bolanden zum Parkfest um das Kloster Hane. Im Rahmen

des Parkfestes „Benefizkonzert“ mit den Solisten Ekaterina und Harald Kronibus

sowie den „Goschentaler Alphornbläser“, dem Quintett „Con Amore“ (ehemalige

„Mainzer Hofsänger“ und dem „Chorleiterchor Pfalz“, zugunsten von

Hospiz/Palliativstation im Donnersbergkreis.

22.00 Uhr Antritt der Heimreise.

e) 13.09. (samstags)

In der Chorprobe am 13.September 2014 wird der 50.Sänger, Chorleiter Ulrich Brosch

aus Odernheim am Glan, von Chorobmann Dietger Flickinger, seinem Stellvertreter

Heiner Klein und Chorleiter Harald Kronibus mit zwei Flaschen Jubiläumswein

begrüßt.

Vorstellung der Festschrift anlässlich unseres Jubiläumskonzertes „30 Jahre

Chorleiterchor Pfalz / 1984 – 2014“ am Samstag, dem 22.November 2014, 17.00 Uhr,

in der Alsenzhalle in Enkenbach-Alsenborn.

Redaktion: Klaus Kronibus, Mitarbeiter Inhalt/Gestaltung: Klaus Kronibus, Dietger

Flickinger, Klaus Kiefer, Harald Kronibus, Reinhard Wolsiffer, Kurt Sünder, Druck:

Graphik-Druck GmbH in Bad Kreuznach.

f) 20.09. (samstags) –

20.00 Uhr – Ein begeisternder und gelungener Konzertabend unter dem Motto

„Rheinland trifft Pfalz“ mit den beiden Chorleiterchören von Rheinland-Pfalz in dem

fast ausverkauften Festhaus in Winnweiler. Mit dabei auch die Gesangssolisten Eva

Maria Leonardy, Ekaterina und Harald Kronibus sowie Moderator Walter Paul.

Der „Chorleiterchor Rheinland-Pfalz“ (mit 22 Sängern auf der Bühne), Leitung

Musikdirektor Johannes Klar, und der „Chorleiterchor Pfalz“ (43 Aktive an diesem

Abend) bieten großen Genuss des Chorgesangs. Begeisterung auch über die Solisten

und den Moderator Walter Paul.

Veranstalter: Sängervereinigung Winnweiler 1875 e.V.

g) 22.11. (samstags)

14.30 Uhr, Fototermin – Choraufnahme „Chorleiterchor Pfalz“ im Jubiläumsjahr 2014

durch Foto-Studio Facco aus Zweibrücken; anwesend 44 Sänger und Chorleiter mit neuer

Fliege in „gelb“ sowie Sopranistin Ekaterina Kronibus.

15.00 Uhr, Einsingen, Stellprobe in der Alsenzhalle.

 

„ 30 Jahre Chorleiterchor Pfalz “

 

Jubiläumskonzert am Samstag, dem 22:November 2014, 17.00 Uhr,

in der Alsenzhalle in Enkenbach-Alsenborn

Mitwirkende: Chorleiterchor Pfalz (Leitung: Harald Kronibus)

 

am Dirigentenpult: Chorleiter Klaus Kiefer (Gründer des Chores)

Chorleiter Klaus Kronibus (1994 – 2003)

Quintett „Con Amore“ (ehemalige Mitglieder„Mainzer Hofsänger“)

Trio Rossini

Ekaterina Kronibus, Sopran und Klavier

Harald Kronibus, Bassbariton und Klavier

Rudolf Peter, Klavier

Ralf Bethke, Akkordeon

Walter Paul, Moderation

Musikalische Gesamtleitung: Harald Kronibus

Beim Festkonzert in der Alsenzhalle sind alle Stühle besetzt und ca. 400 Konzertbesucher

füllen den Saal; darunter zahlreiche Ehrengäste. Vom „Chorleiterchor Pfalz“ sind an

diesem Spätnachmittag 44 Aktive anwesend.

 

Chorleiter Harald Kronibus hat ein mehrteilig angelegtes Programm zusammengestellt.

Der erste Teil ist ganz dem Romantiker Franz Schubert gewidmet. Chor und Solisten

Ekaterina und Harald Kronibus lösen sich einander ab, Chormitglied und exzellenter

Organist Rudolf Peter begleitet dabei am Klavier.

Der zweite Teil des Konzertes ist dem bekannten Chorkomponisten Kurt Lissmann

gewidmet. Hier übernimmt bei dem Rondo für Männerchor und Klavier „Komm mit

zum Tanze“ nochmals der Gründer und Leiter des Chorleiterchores von 1984 bis 1993,

Sangesfreund Klaus Kiefer, den Dirigentenstab.

Ein Leckerbissen und mit ein Höhepunkt des Konzertes die Huldigung an die Musik

Gioacchino Rossinis, dargeboten vom „Trio Rossini“ (Ralf Bethke am Akkordeon und

den Solisten Ekaterina und Harald Kronibus).

Nicht minder erfolgreich präsentiert sich danach das Quintett „Con Amore“, eine

Vereinigung ehemaliger „Mainzer Hofsänger“, mit Liedern aus der Welt von Oper und

Operette und versetzt dadurch die Zuhörer in Verzückung.

Im letzten Programmteil geht der „Chorleiterchor Pfalz“ auf große Fahrt. Mit der

Wiedergabe des Potpourris des bekannten amerikanischen Songschreibers „Stephan

Foster“ hat Klaus Kronibus, Leiter des Chores von 1984 bis 2003, nochmals den Takt-

stock übernommen. Der festliche Konzertreigen wird beendet mit „Ol´Man River“,

„Wien, du Stadt meiner Träume“, Verdis „Erhebet das Glas“ aus „Ernani“ und zwei vom

Publikum geforderte Zugaben („So war mein Leben – My way“ und „In that great gittin

up morning“) durch den Chor unter Leitung von Harald Kronibus.

Moderator Walter Paul, Mitglied des Chorleiterchores, umrahmt und moderiert – in

gekonnter und bewährter Art und Weise – alle Konzertbeiträge und drückt dadurch der

Veranstaltung noch einen besonderen Stempel auf.

Mit aufgenommen hat er in seine Moderation die Erinnerung an die während der dreißig

Jahre verstorbenen 21 Chormitglieder sowie die von Chormitglied Klaus Kronibus ver-

fasste Glosse über die Entstehung der Jubiläumsschrift.

Zum Schluss der rundum gelungenen Konzertveranstaltung, die neben der musikalischen

Qualität auch sicher beim Publikum emotional bewegende Spuren hinterlässt, sprach

Chorobmann Dietger Flickinger Worte des Dankes und ernennt mittels Urkunde die

beiden ehemaligen Chorleiter Klaus Kiefer und Klaus Kronibus im Auftrag der Vorstand-

schaft zu Ehrenchorleitern beim „Chorleiterchor Pfalz“.

 

Zur Nachfeier trifft man sich mit den Partner/Innen und den Mitwirkenden im Probelokal

Kulturtreff „Alte Schule“ in Alsenborn bei „Buffet“ und „Geselligem Beisammensein“ bis

in die späte Nacht.

Mitschnitt Konzert durch CHOR-CD (Büro Bernd Michel aus Landau/Pfalz). Doppel-CD

über alle Sänger/Innen erhältlich zum Preis von 15,00 € erhältlich.

 

 

h)14.12. (sonntags)

17.00 Uhr – „ChorGala 2014“ des Chorverbandes der Pfalz „Gaudete – freuet Euch“

als Benefiz-Adventskonzert zugunsten der Opfer der Unwetterkatastrophe in der

Nordpfalz in der katholischen Heilig-Kreuz-Kirche Zweibrücken mit drei Chören und

zwar dem „Großen Chor des Hofenfels-Gymnasiums Zweibrücken“ (Jugendchor), dem

„HasslerChor“ aus Münchweiler an der Rodalb (Gemischter Chor) sowie dem

„Chorleiterchor Pfalz“ (an diesem Tag insgesamt 33 Aktive), der bei diesem Konzert

den Männerchorpart übernimmt.

Über den „Chorleiterchor Pfalz“ berichtet die Tageszeitung „DIE RHEINPFALZ“ in

der Ausgabe Kultur am Dienstag, dem 16.Dezember 2014, wie folgt:

„Von betörender Schönheit – über 800 Besucher bei der Gala des Chorverbandes in

Zweibrücken“.

Deutsche, russische und französische Chorlieder geistlichen Inhalts standen auf dem

Programm des Chorleiterchores unter Leitung von Harald Kronibus. Die machtvollen

vollen Kyrie-Rufe aus der „Messe breve“ von Charles Gounod füllten in der Interpre=

tation der sonoren Männerstimmen zur Orgelbegleitung klangvoll den Kirchenraum. In

subtilen Abstufungen hallten sie leise nach, wie ein gedämpftes Echo aus einer anderen

Welt. In den jubilierenden Gloria-Rufen überzeugten vor allem die tiefen Männer-

stimmen mit sonorem, dunklem Timbre. Das zunächst trauervolle „Miserere nobis“

schwoll in wundervoll einheitlichem Chorklang im abschließenden „Amen“ zu einem

machtvollen Gotteslob an.

Wie eine einzige Stimme klang der Chor in Bepi de Marzis Marienfürbitte „Ave Maria“,

einem der Höhepunkte des Konzertes: Die verhaltenen, innig-weichen Phrasierungen

und der ergreifende Ausdruck fesselten die Zuhörer in diesem eindringlichen Klangbild

von betörender Schönheit und Klarheit. Über perlend durchlaufenden, arpeggierten

Klavierakkorden entfaltete der flexibel agierende Chor das Thema des 23.Psalms von

Franz Schubert in einem sorgfältig ausgeformten Klangbild von höchster Transparenz,

das die Textaussage in minutiöser Ausdeutung nachvollzog.

Dem Hymnus von Friedrich Silcher applaudierten die Zuhörer spontan; Glockenklare

Intonation und mitreißender Ausdruck prägten die Rufe „Jauchzet dem Herrn“.

JAHR 2015:

Samstag, den 24.Januar 2015
9.30 – 10.30 Uhr – „Neujahrsempfang“ mit Sekt für die anwesenden 35 Sänger/innen –

ausnahmsweise im Gemeindehaus der Mennonitengemeinde Enkenbach, Heidestr. 2a,

Enkenbach-Alsenborn (Telefon: 06303-3883), Chorobmann Flickinger begrüßt die

Anwesenden, Chorleiter Kronibus spricht über die musikalischen Vorhaben 2015 und

Jungsänger Sven Krüttgen berichtet über seine Aufnahme im Chor, seine Eindrücke

und seine Vorstellungen hinsichtlich der weiteren Entwicklung des Chorleiterchores.

10.30 – 14.00 Uhr – Chorprobe mit Mittagessen.

Sonntag, den 15.März 2015
16.00 Uhr – geistlich/weltliches Konzert auf Einladung der „Westrich-Saloniker“

(Ltg: ehem. Bundeschormeister Karl Sieber) vor 250 Zuhörern in der Evang. Kirche in

Nünschweiler bei Pirmasens (größte und bedeutsamste Kirche des Rundbogenstils in

der Pfalz).

Zwei Stunden „oft zu Herzen gehende Gesänge aus dem klassischen, geistlichen und

weltlichen Genre – ergreifend der 23.Psalm vom 40 Aktiven starken Chorleiterchor.

Wenn Chorleiter singen, wissen sie genau, wann beim Singen Crescendo und

Decrescendo angesagt sind, wie sie artikulieren sollen, wie sie auf das Dirigat des

Chefs reagieren müssen“ (DIE RHEINPFALZ vom 17.März 2015).

Neben dem „Chorleiterchor Pfalz“ (Leitung: Harald Kronibus und Klaus Kronibus)

wirken mit: die Westrich-Saloniker (Salonorchester mit Gesangsquartett, die Solisten

Ekaterina Kronibus (Sopran), Harald Kronibus (Bass-Bariton) und Hermann Johann

(Bass). Die Moderation der Veranstaltung liegt abwechselnd in den Händen von Karl

Sieber und Walter Paul.

Zu Beginn und am Schluss des Konzertes sind alle Mitwirkende gemeinsam mit dem

ergreifenden „Lobe den Herrn, meine Seele“ und den „Drei kroatischen Tanzliedern“

sowie zwei weiteren Zugaben zu hören.

 

Donnerstag, den 04.Juni. bis Sonntag, den 07.Juni. (über Fronleichnam) –
4-tägige Konzertfahrt mit 90 Personen nach Sachsen-Anhalt in das Gebiet der Dessau-

Wörlitzer Seenlandschaft (Dessau,Wittenberg, Dübener Heide, Magdeburg u.a.).

Unterbringung aller Mitfahrer/innen im 4-Sterne-Hotel NH in Dessau, Zerbster Str.29

in 0844 Dessau (zentral gelegen/Fußgängerzone). Organisator der Reise: Chorobmann

Dietger Flickinger / Busunternehmen: Klemens-Reisen aus Waldfischbach-Burgalben..

Mit dabei: 32 aktive Sänger sowie Chorleiter und Bassbariton/Klavier Harald Kronibus,

Sopranistin/Klavier Ekaterina Kronibus, Konzertorganist/Klavier Rudolf Peter, Tenor

Erwin Breitwieser.

Programm der 4-tägigen Reise nach Sachsen-Anhalt:

am 04.06. – auf der Hinfahrt Halt am Rasthof Kirchheimer Dreieck mit Sektfrühstück und einem Geburtstagsständchen.
Stadtbummel in der Kultur- und Klassikerstadt Weimer, Führung durch die Nationale Mahn- und Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald auf dem Ettersberg (Chor singt am Mahnmal, Lesung von Klaus Kronibus über die Entstehung des Buchenwaldliedes), Weiterfahrt über Naumburg nach Dessau,

am 05.06. – Stadtführung und –rundfahrt in Dessau (Höhepunkt Bauhaus von Walter Gropius) / nach der Mittagspause Gartenreich Dessau-Wörlitz (Schloss Oranienbaum, Gondelfahrt und Führung durch die Wörlitzer Parkanlage, „Kaffeerunde“ im Hotel „Zum Stein“ am Osteingang des Parkes – Chor singt im Hotel einem Hochzeitspaar ein Ständchen),
am 06.06. – am Vormittag Fahrt nach Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt (Stadtrundfahrt und –führung sowie freie Zeit zum Besuch des Domes und des imposanten Hundertwasser-Hauses).
17.00 Uhr – Gemeinschaftskonzert in der Stadtkirche Sankt Marien im Stadtteil Roßlau mit dem Männerchor 1834 Roßlau e.V.. Stimmungsvolle Kulisse / Konzert wird zu einem eindrucksvollen Erlebnis und zu einem Höhepunkt der Reise / Begeisterung am Ende / stehender Applaus für die beiden Chöre, die Gesangssolisten Ekaterina Kronibus, Erwin Breitwieser und Harald Kronibus sowie den Organisten Rudolf Peter durch die zahlreichen Zuhörer.

Danach im Saal der Gaststätte Butzmann in Roßlau „Gemütliches Beisammensein“ mit den Sangeskameraden von Roßlau. Gastgeschenke und Dankesworte werden ausgetauscht.

am 07.06.- musikalische Gestaltung des morgendlichen Gottesdienstes in der sehr gut besuchten Stadt- und Pfarrkirche St. Marien (Reformations- und Predigtkirche von Martin Luther) in Wittenberg. Chor leistet mit seinen Vorträgen einen stimmungsvollen Beitrag am geheiligten Ort, Rudolf Peter brilliert mit seinem ausdrucksstarken Orgelspiel – Präludium zu Beginn des Gottesdienstes und Begleitung der Lieder. Applaus nach dem Gottesdienst für Chor und Organist.
Nach dem Gottesdienst „freie Zeit“ und Stadtführung in drei Gruppen durch die Fußgängerzone bis zur Schlosskirche, wobei Zeit und Geist Martin Luthers durch kundige Stadtführer ins Bewusstsein gerückt wurden.

13.30 Uhr Antritt der Heimreise von Wittenberg aus – gegen 22.00 Uhr Ankunft auf dem zentralen Parkplatz der Polizeischule in Enkenbach.

Mittwoch, den 10.Juni 2015
Der „Chorleiterchor Pfalz“ (stellv. Leitung: Franz Ketterer – 28 Sänger sind anwesend) singt bei der Beerdigung des mit 73 Jahren plötzlich verstorbenen aktiven Sängers, Herrn Peter Lohr (seit dem Jahr 2009 treuer und engagierter Sänger beim Chor im II.Bass), auf dem Hauptfriedhof in Zweibrücken zwei Lieder. Den Nachruf spricht in der Leichenhalle Chorobmann Dietger Flickinger.

Sonntag, den 28.Juni 2015
17.00 Uhr – Chor- und Solistenkonzert als Benefizveranstaltung des Lions Club

Annweiler am Trifels e.V. im Hohenstaufensaal – Großer Saal – zugunsten

Förderverein „Ein Hospiz für Landau-SÜW in Landau“.

Der „Chorleiterchor Pfalz“ hat – auf Einladung des Lions Club – bereits zwei Mal in der

Klosterkirche in Eußerthal (2011 und 2013) ein Benefizkonzert gegeben.

Bei der dritten Veranstaltung sind mit dabei: Der Gesangverein „Liederkranz-Apollonia

1844“ Rastatt e.V. (Leitung: Rudolf Peter) mit 40 Sängern, die Sopranistin Ekaterina

Kronibus und Bassbariton Harald Kronibus sowie der „Chorleiterchor Pfalz“ mit

37 Aktiven.

Annähernd 300 Besucher sind bei diesem großartigen Chor- und Solistenkonzert in

Annweiler anwesend. Die beiden Chöre singen abwechselnd getrennt und auch

gemeinsam, wobei fast 80 Sänger auf der Bühne stehen.

Der Trifels Kurier in Annweiler berichtet u.a.: „Die sehr ansprechenden solistischen

„Zwischenspiele“ durch die Sopranistin Ekaterina Kronibus und den Bass-Bariton

Harald Kronibus lockern das Programm charmant auf. Die beiden Chöre beschlossen

das Konzert mit „Erhebet das Glas“ von Guiseppe Verdi und als Zugabe „Jägerchor“

von Carl Maria von Weber. Sie wurden mit langanhaltendem Beifall von dem

dankbaren Publikum verabschiedet. Eine sehr schöne Bereicherung für das kulturelle

Leben in Annweiler und Umgebung.“

Alle Mitwirkende sitzen nach dem Konzert noch in gemütlicher Runde im Gemeinde-

zentrum in Birkweiler zusammen.

Die Organisation für diesen Tag haben die Aktiven, Ehrenchorleiter Klaus Kiefer und

II.Bass-Sänger Sven Flaxmeyer übernommen.

g) Sonntag, den 04.Oktober 2015

17.00 Uhr – Benefiz-Kirchenkonzert zugunsten der renovierungsbedürftigen Orgel

mit dem „Chorleiterchor Pfalz“ in der Katholischen Kirche „St. Matthäus“ in Eisenberg

/Pfalz. Leider sind nur 150 Zuhörern anwesend. Einladende Kirchengemeinde:

St.Matthäus Eisenberg. Organisation der Veranstaltung lag in den Händen von unserm

Sangesfreund Walter Dietz aus Eisenberg.

Neben dem mit 40 Sängern im Chorraum stehenden „Chorleiterchor Pfalz“ sind mit

dabei: Ekaterina Kronibus (Sopran und Klavier), Erwin Breitwieser (Tenor), Harald

Kronibus (Bassbariton und Klavier), Rudolf Peter (Orgel und Klavier), Walter Paul

(Moderation); die Gesamtleitung hat Harald Kronibus.

Das Programm wurde von Chorleiter Harald Kronibus in drei Teile gegliedert und zwar

„Ehre sei Gott in der Höhe“,
„Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir“ und
„Der Himmel auf Erden“.
Werke u.a. von Johann Sebastian Bach, Friedrich Silcher, Charles Gounod, Cesar

Franck, Franz Lehar, Jerome Kern, Bepi de Marzi werden abwechselnd zu Gehör

gebracht. Gekonnte Einführung in die einzelnen Werke von Moderator Walter Paul.

Lang anhaltender stehender Applaus der begeisterten Zuhörerschaft fordern am Ende der

Veranstaltung von dem Chor zwei Zugaben.

 

h) Samstag, den 07.November 2015

9.30 Uhr – letzte Chorprobe im noch laufenden Jahr und Zusammenkunft mit

Partner/Innen im Probelokal „Alte Schule“ in Alsenborn.

Sektumtrunk – Begrüßung der 41 anwesenden Sänger/innen und ca. 35 Partner/innen,

Ehrungen verdienter Sänger mit Urkunde und Ehrennadel des „Deutschen

Chorverbandes“ durch die Vorsitzende des Kreischorverbandes Kaiserslautern, Frau

Irene Poller, und zwar

Frau Ursula Leßmeister und Herr Karl Diemer für 50 Jahre aktives Singen im Chor

sowie Dietger Flickinger für 60 Jahre. Chorobmann Dietger Flickinger erhält noch den

Ehrenbrief des „Chorverbandes der Pfalz“ für das langjährige ehrenamtliche Wirken in

der Vorstandschaft einiger Chorvereinigungen.

Der stellv. Vorsitzende des Chorleiterchores Heiner Klein gratuliert den Vorgenannten

mit einem kleinen Präsent. Der Chor umrahmt die Feierstunde mit den Wunschliedern

der Geehrten.

Anschließend Chorprobe und der „Anhang“ besucht das Zirkusmuseum „ Bajasseum

und Zirkusgeschichte“ mit Führung.

Nach der Chorprobe singt der Chor noch zwei Lieder für die anwesenden „Geburtstags-

kinder“ und Ehrenchorleiter Klaus Kronibus bringt einige Mundartgedichte zu Gehör.

Die „Chorleiterchor Pfalz-Familie“ ist sodann zum „Buffet“ eingeladen, anschließend

Diskussionsrunde betreffend Konzertfahrt Jahr 2017 und Zukunft des Chorleiterchores

zum Abschluss „Kaffeeklatsch“. Bei Kaffee und Kuchen zeigt Ehrenchorleiter
Klaus Kiefer noch einen Film über den Tagesausflug am 19.Juli.2014 nach Oppenheim/

Wiesbaden und Mitfahrer Ewald Domke einen Dia-Vortrag von der 4-tägigen

Konzertfahrt im Jahr 2015 (über Fronleichnam) nach Weimar/Dessau und Wittenberg.

2016:

a) Samstag, den 05.März 2016

13.00 Uhr – Jahreshauptversammlung mit 37 anwesenden Mitgliedern im Sängerheim

Gesangverein Enkenbach.

Vorsitzender Flickinger begrüßt u.a. auch die Kreisvorsitzende des Kreischorverbandes

NordwestPfalz e.V., Frau Irene Poller, und stellt fest, dass zur Versammlung form- und

Fristgerecht eingeladen wurde und auch die Beschlussfähigkeit gegeben ist.

Zunächst stehen Ehrungen an:

Gerhard Obenauer – bekommt den Ehrenbrief des Chorverbandes der Pfalz – überreicht von der Kreisvorsitzenden – und intern eine Dankurkunde mit Präsent für
seine 32-jährige Rechnertätigkeit seit Gründung des Chorleiterchores im Jahr 1984,

Franz Ketterer – Dankurkunde mit Präsent für 25 Jahre aktive Sangestätigkeit im „Chorleiterchor Pfalz“,
Karl Diemer aus Ludwigshafen – Dankurkunde mit Präsent, da über 25 Jahre Notenwart seit Gründung des Chorleiterchores im Jahr 1984 und
Walter Paul aus Rockenhausen – Dankurkunde mit Präsent als Sprecher/Moderator bei vielen Veranstaltungen und desweiteren für die Übernahme weiterer Funktionen
seit der Gründung des Chorleiterchores bis zum heutigen Tag.

Für den im vergangenen Jahr 2015 im Alter von 74 Jahren verstorbenen Aktiven, Herrn

Peter Lohr aus Zweibrücken, wird eine Gedenkminute eingelegt.

Anschließend stehen Berichte vom Vorstand, Chorleiter und Kassenwart an. Der Rechnungsprüfungsbericht Jahr 2015 trägt Sangesfreund Hermann-Josef Krüttgen vor, der auch Antrag auf Entlastung für die Vorstandschaft und den Kassenführer stellt. Die Entlastung wird einstimmig erteilt.

Die Neuwahlen für die Jahre 2016 – 2018 (drei Jahre) bringen folgendes Ergebnis:

Vorsitzender Dietger Flickinger Contwig,
Stellvertretender Vorsitzender Hermann-Josef Krüttgen Krickenbach,
Chorleiter Harald Kronibus Alsenborn,
Ehrenchorleiter Klaus Kiefer Landau,
Ehrenchorleiter Klaus Kronibus Alsenborn,
Schriftführer Dietger Flickinger Contwig,
Kassenwart Albert Schäfer Oberarnbach,
dem Vereinsausschuss gehören an Franz Ketterer Winterbach,
Walter Leonhardt Jettenbach,

Heiner Klein Merzweiler

Stefan Spindler Ludwigshafen,

Sven Flaxmeyer Birkweiler

sowie Petra Lieberich Winnweiler.

Der Vorstandschaft / dem Vereinsausschuss „Chorleiterchor Pfalz“ gehören somit für

die Jahre 2016 bis 2018 insgesamt 12 Personen an!

Besetzung „Funktionsstellen im Chorleiterchor Pfalz“ für die nächsten drei Jahre:

Rechnungsprüfer Armin Bayer Alsenborn,
Werner Puhlmann Steinwenden,

Ansprechpartner für unseren Chorleiter
in musikalischen Fragen: Klaus Kiefer Landau,

Klaus Kronibus Alsenborn,

Beate Lang Kaiserslautern,

Franz Ketterer Winterbach,

Heiner Klein Merzweiler,

Stefan Spindler Ludwigshafen,

Walter Paul Rockenhausen,

Winfried Stoffel Rehweiler,

Notenwart/Führung Literaturliste Werner Pfarr Gönnheim,
stellvertretender Notenwart Peter Haas Winnweiler,

Pressewart / Druckvorlagen Reinhard Wolsiffer Winnweiler,
Kurt Sünder Imsweiler,

Sprecher / Moderator Erwin Breitwieser Kriegsfeld,

Führung Sänger-, Mitglieder- und
Geburtstagslisten / Ehrungen Karlfried Obenauer Winnweiler,

Homepage / Webmaster Beate Lang Kaiserslautern,
Friedhelm Lang Kaiserslautern,

Computer/Überspielung von Chorsätzen Reinhard Wolsiffer Winnweiler

Veranstaltungen vor Ort Organisation /
Verwaltung von Fliegen/Notenmappen/

Wein u.a. Gerhard Obenauer Neuhemsbach.

Vorsitzender Flickinger bedankt sich bei allen Sangeskameraden, die, aus welchen

Gründen auch immer, nicht mehr zur Kandidatur bereit waren, ganz herzlich und dankt

denen, die eine Position in der Vorstandschaft übernommen haben bzw. eine

Funktionsstelle in den nächsten drei Jahren beim „Chorleiterchor Pfalz“ begleiten.

Es werden noch die kommenden Veranstaltungen 2016/2017 angesprochen. Ein für alle

Aktiven sicher interessantes Programm. Anträge an die Versammlung liegen keine vor.

Mit zwei Liedern des Chores zum Abschluss wird die harmonisch verlaufene

Jahreshauptversammlung gegen 14.45 Uhr beendet.

 

b) Sonntag, den 12.Juni 2016

Tagesausflug mit 110 Personen (dabei 40 Aktive) in den Norden von Rheinland-Pfalz.

Abfahrt um 7.00 Uhr in der Früh, zentral ab Alsenborn (zwei Reisebusse Klemens-Reisen,

Waldfischbach).

9.30 Uhr – dreistündige Besichtigung Geysir-Erlebniszentrum in Andernach mit Schifffahrt

auf dem Rhein zum Naturschutzgebiet Namedyer (Besichtigung höchster Kaltwasser-Geysir,

dessen Fontäne bis zu 60 Meter in die Höhe steigt). Ein einzigartiges Naturschauspiel.

Nach dem Mittagessen im Hotel Rheinkrone in Andernach geht es weiter in die Kurstadt

Bad Neuenahr-Ahrweiler („freie Zeit“ in dieser Fremdenverkehrsstadt im Tal der Ahr).

18.00 Uhr – gemeinsames Konzert „Rheinland trifft Pfalz“ der beiden Chorleiterchöre von

Rheinland-Pfalz im gut gefüllten Kursaal der Stadt Bad Neuenahr. „Ein Männerchortreffen

der besonderen Art“, so die Kurverwaltung des Heilbades Bad Neuenahr. Gekonnt vorge-

tragene Beiträge der beiden Chöre, dem „Chorleiterchor Rheinland-Pfalz“ mit 23 Aktiven

(Leitung: Chordirektor Johannes Klar) und dem „Chorleiterchor Pfalz“ (40 aktive Sänger –

Chorleitung: Harald Kronibus), begeistern die Zuhörer. Ein ganz besonderer Ohrenschmaus:

Die hervorragenden solistischen Beiträge von Ekaterina Kronibus (Sopran), Erwin Breitwieser

(Tenor) und Harald Kronibus (Bass-Bariton). Hinzu eine souveräne Moderation der fast

zweistündigen Veranstaltung von Seiten der „Pfälzer“ durch Sangesfreund Erwin Breitwieser.

Antritt der Heimreise um 20.45 Uhr, Ankunft der Reisegruppe in Alsenborn um 23.00 Uhr.

c) Freitag, den 12.August 2016

Bei der Trauerfeier für den am 05.August 2016 im Alter von 74 Jahren plötzlich verstorbenen

aktiven Sänger im II.Tenor, Herrn Günter Feß, in der vollbesetzten Dietrich-Bonhoeffer-Kirche

in Zweibrücken-Oberauerbach singt der „Chorleiterchor Pfalz“ (30 Sänger sind anwesend), unter

der Leitung seines Dirigenten Harald Kronibus, nach dem Eingangsgebet „Lobe den Herrn,

meine Seele (nach Psalm 103)“ von Gerhard Rabe, nach der Predigt „Der 23.Psalm“ von

Franz Schubert (Lieblingslied des Verstorbenen) und am Schluss des Gottesdienstes den

Altrussischen Kirchengesang „Tebe Moem“ von Dimitri Bortniansky. Den Nachruf für den

Verstorbenen spricht der Aktive und Sprecher des Chorleiterchores, Herr Erwin Breitwieser.

d) Sonntag, den 06.November 2016

17.00 Uhr – Chorkonzert „Chorleiterchor Pfalz“ unter dem Motto: „Humor im Chor“ im

Emmerich-Smola-Saal (Sendesaal) des Südwestrundfunks in Kaiserslautern.

Dem „Chorleiterchor Pfalz“ (an diesem Spätnachmittag mit 46 Aktiven) ist es gelungen,

dem Publikum im ausverkauften Sendesaal (300 Zuhörer) ein Konzert unter dem Motto:

Humor im Chor“ zu bieten, das im absolut positiven Sinne von sich reden machte und

einen nachhaltigen Eindruck hinterließ. Lob und Anerkennung von allen Seiten. Eine

„Sternstunde“ für den traditionellen Männerchorgesang.

Auch die Presse berichtet: „Lachen und Singen haben manches gemeinsam: Beides ist ge-

sund. Die Sänger bewiesen, dass in ihren Reihen, bei aller ambitionierter Chorarbeit, Spaß

und Lachen nicht zu kurz kommen.“ Ein in allen Belangen voller Erfolg.

Der bei der Veranstaltung selbst anwesende Präsident des Chorverbandes der Pfalz, Herr

Hartmut Doppler, äußert sich u.a. wie folgt:

„Ich bin sehr beeindruckt vom diesem gelungenen Konzert im Sendesaal des SWR in

Kaiserslautern. Ich möchte den organisatorisch und musikalisch Verantwortlichen ein

herzliches Wort der Anerkennung und des Komplimentes machen. Das Konzert bietet

mit seinem Titel und Inhalt eine gute Möglichkeit, Männerchorgesang mit Leichtigkeit

und verschmitzt darzubieten. Es passte alles zusammen, die pointierte und mit passenden

Texten versehene Moderation, die ausgewählten Chorstücke zum Thema „Humor im Chor“,

die solistischen Beiträge und die Zwischentexte zu den Vatiationen des Schöggl-Stücks

„Die Forelle“. Eine prima Leistung des Chorleiterchors Pfalz mit seinen Solisten.“

Mitwirkende: Der „Chorleiterchor Pfalz“ unter Leitung von Chorleiter Harald Kronibus,

Ekaterina Kronibus (Sopran und Klavier), Harald Kronibus (Bass-Bariton und Klavier),

Erwin Breitwieser (Tenor und Moderation), weitere Solisten aus dem Chor (Sven Flaxmeyer

II.Bass, Walter Leonhardt – I.Bass, Karl Diemer – I.Tenor/Hahn, Martina Wolsiffer – Horn)

sowie Textverfasser und Sprecher der „Launigen Forelle“ Ehrenchorleiter Klaus Kronibus.

 

Sonntag, den 20.November 2016 (Totensonntag)
17.00 Uhr – Mitwirkung „Chorleiterchor Pfalz“ beim geistliches / weltliches Konzert

des MGV Steinwenden-Weltersbach in der Evangelischen Kirche in

Steinwenden

41 Aktive plus Chorleiter sind vom „Chorleiterchor Pfalz“ beim Konzert des MGV Steinwenden-Weltersbach in der Prot. Kirche Steinwenden mit dabei. In der sehr gut besuchten Kirche (ca. 300 Zuhörer sind anwesend) wird ein abwechslungsreiches Programm (im I.Teil geistliche Literatur – im II.Teil weltliche Lieder) von den Solisten Ekaterina Kronibus (Sopran), Harald Kronibus (Bass-Bariton), Markus Meisenheimer (Orgel), dem MGV Steinwenden-Weltersbach (Leitung: Werner Lill) und dem „Chorleiterchor-Pfalz“ (Leitung: Harald Kronibus) geboten; Klavierbegleitung abwechselnd Hans Brehmer, Ekaterina und Harald Kronibus.

Hervorragende Leistungen von den beiden Chören und Solisten quittieren die Zuhörer mit lang anhaltendem Beifall. Zum Schluss singen beide Chöre gemeinsam das italienische Bergsteigerlied “Benia Calastoria“ (Musik: Bepi de Marzi). Der „Stehende Applaus“ der begeisterten Zuhörer fordert eine Zugabe

Ein freundlicher Empfang in Steinwenden, ein „Beiprogramm“ für die mit angereisten Partnerinnen sowie die hervorragende Bewirtung durch ein Helferteam vom Veranstalter bleiben in guter Erinnerung.

2017:

21.Januar 2017 (samstags)
Erste Chorprobe im neuen Jahr im Probelokal Kulturtreff „Alte Schule“ in Alsenborn mit Sektempfang und Kurzberichten.

Ehrungen stehen an: die Sangeskameraden Obenauer Karlfried (II.Tenor), Fritz Schwarz (I.Tenor) und Kurt Sünder (I.Tenor) sind schon seit 25 Jahren aktive Sänger im Chorleiterchor. Vorsitzender Flickinger überreicht je eine Dankesurkunde und eine Flasche Sekt.

Donnerstag, den 25.Mai 2017, bis Sonntag, den 28.Mai 2017 (über Christi Himmelfahrt)
4-tägige Konzertreise ins Erzgebirge nach Annaberg-Buchholz.

Unterbringung der Gruppe mit 93 Personen im 4-Sterne-Traditionshotel „Wilder Mann“ in Annaberg-Buchholz; dabei 35 aktive Sänger, Chorleiter Harald Kronibus, Sopranistin Ekaterina Kronibus und Konzertorganist Rudolf Peter. Klemens-Reisen aus Waldfischbach-Burgalben stellte beide Reisebusse zur Verfügung.

1.Tag: Hinfahrt über Speyer/Rhein – Heilbronn – Crailsheim nach Bayreuth. Unterwegs wird zum Sektumtrunk mit Brezeln eingeladen.

In Bayreuth 2-stündiger Stadtrundgang „Historisches Bayreuth plus Außenbesichtigung des Festspielhauses“ in vier Gruppen. Danach noch zwei Stunden Freizeit in der wunderschönen Altstadt.

Weiterfahrt nach Annaberg-Buchholz, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Oberen Erzgebirges an der Silberstraße. Hotelbezug in dem ansprechenden 4-Sterne-Hotel in der Innenstadt, direkt am Marktplatz, Abendessen und anschließend „Gemütliches Beisammensein“ in froher Runde bei ausgewählten Wunschliedern, dargeboten von Tenor Erwin Breitwieser.

2.Tag: 2-stündige Stadtführung in vier Gruppen in Annaberg. Auf der Bühne am Marktplatz singt der Chor zwei Lieder für zwei Geburtstagskinder an diesem Tage..

Nach einer Mittagspause geht es mit zwei Reisebegleitern zur 5-stündigen Rundfahrt durch eine malerische Landschaft ins Ost-Erzgebirge mit dem Ziel Seiffen, dem bekannten „Spielzeugdorf“ und Herz der sächsischen Spielwarenindustrie (zwei Stunden zur freien Verfügung).

Am Abend Probe mit den Musikern vom Bergmusikkorps „Frisch Glück“ Annaberg-Buchholz/Frohnau e.V. in deren Probelokal für den gemeinsamen Auftritt am nächsten Tag.

3.Tag: Heutiges Programm zunächst „Oberes Erzgebirge mit Wintersportort Oberwiesenthal“. Auch hier begleiten uns wieder zwei einheimische Reiseführer.

Fahrt in zwei reservierten Waggons mit dem Nostalgiebahn – Dampfzug (Fichtelbergbahn – Schmalspurbahn – Bimmelbahn) von Cranzahl in die höchstgelegenste Stadt Deutschlands, nach Oberwiesenthal (893m hoch).

Beide Reisebusse bringen uns zunächst von Oberwiesenthal zum Fichtelberg hoch (1.214m hoch). Hier erwartet uns eine fantastische Aussicht bei wolkenlosem Himmel. Weiter geht es über die Grenze durch tschechisches Gebiet wieder nach Oberwiesenthal zurück.

Im Best Western Ahorn Hotel ist die gesamte Gruppe zum „Kaffeeklatsch mit Kuchenbuffet“ eingeladen. Die Sänger singen sich anschließend im Hotel in Oberwiesenthal – in einem gesonderten Raum – für den Chorauftritt am Spätnachmittag in Cunersdorf ein.

Im Rahmen der 650-Jahrfeier in Cunersdorf gibt der „Chorleiterchor Pfalz“ um 17.00 Uhr mit dem Bergmusikkorps „Frisch Glück“ Annaberg-Buchholz/Frohnau e.V. auf der schön gelegenen Waldbühne ein 2 ½-stündiges Konzert.

Dieser Klangkörper aus dem Erzgebirge (ca. 40 Musiker) ist stets bemüht, die musikalischen Darbietungen dem musikinteressierten Zuhörer mit einer breiten Palette aus traditioneller Blasmusik, erzgebirgischem Liedgut, Musik der Bergleute und natürlich auch moderner Unterhaltungs- und konzertanten Musik mit Freude zu Gehör zu bringen.

Viele musikinteressierte Besucher sind auf dem Festplatz vor der Waldbühne und auch das Wetter spielt mit. Begeisterung über die dargebotenen Liedbeiträge und musikalischen Stücke der beiden Klangkörper kommt auf.

Gemeinsam mit dem Bergmusikkorps werden gekonnt – mit nur einer kurzen Probe am Vorabend – dargeboten:„Fliegermarsch“, „Gefangenenchor“, „Glück auf! Der Steiger kommt“ und „S`ist Feierobend“. Eine ansprechende Konzertveranstaltung!

Herzlichen Dank an die Adresse der Sänger vom Chorleiterchor – es war ja ein langer Tag -, unserem Chorleiter Harald Kronibus, dem Moderator und Tenor Erwin Breitwieser, der Sopranistin Ekaterina Kronibus, dem II.Bass-Solisten Sven Flaxmeyer, unserem Ehrenchorleiter und Sprecher Klaus Kronibus sowie unserem 2.Vorsitzenden, Herrn Hermann-Josef Krüttgen, der u.a. am Schluss der Veranstaltung an die Musiker vom Bergmusikkorps „Frisch Glück“ eine Gegeneinladung zu einem Besuch in der Pfalz ausspricht. Sie alle haben einen großen Anteil am Gelingen der Konzertveranstaltung unter „freiem“ Himmel in Cunersdorf.

4.Tag: Der „Chorleiterchor Pfalz“, unter Leitung von Chorleiter Harald Kronibus, und unser Aktiver und Konzertorganist Rudolf Peter, haben die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes an diesem Sonntag um 10.00 Uhr in der bekannten St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz (erbaut 1499 – 1525 – eine der bedeutendsten spätgotischen Hallenkirchen Deutschland – prachtvoller Innenraum mit wertvollen Kunstschätzen) übernommen.

Der Chor singt von der Empore aus drei geistliche Lieder, begleitet an der Orgel vom Organisten Rudolf Peter. Chor und Organist bekommen am Schluss des sehr gut besuchten Gottesdienstes Sonderapplaus für den schönen Gesang und das begeisternde Orgelspiel an der Walker-Orgel aus dem Jahr 1884 (über 4.000 Pfeifen und 65 Register). Ein Erlebnis!

Nach dem Gottesdienst bringt der Chorleiterchor noch den „23.Psalm“ von Franz Schubert für das Geburtstagskind Manfred Gräßer (II.Bass-Sänger und mit 86 Jahren ältester Aktiver der Reisegruppe) und „Tebe Moem“ von Dimitri Bortniansky vom Altarraum aus zu Gehör.

Nach dem Mittagessen um 12.30 Uhr im „Kartoffelkeller“ (Kellergewölbe) des Hotels geht es um 14.00 Uhr – ohne großen Zwischenaufenthalt / aber mit einigen Staus – auf die Heimreise. Gegen 23.00 Uhr haben wir unser Ziel in Enkenbach (Parkplatz Polizeischule) erreicht.

Dass gerade gemeinsame Konzertreisen einem Chorleben gut tun, weiß der „Chorleiterchor Pfalz“ allzu genau; denn mit den alle zwei Jahren stattfindenden Konzertfahrten seit 1984 ins In-und benachbarte Ausland ist viel Spaß, Lust und Gemeinschaft ins Sängerleben der derzeit noch 51 Aktiven und der „Chorleiterchor Pfalz-Familie“ entstanden.

Samstag, den 10.Juni 2017
19.00 Uhr – „Humor im Chor“ – Konzert mit dem „Chorleiterchor Pfalz“ und Solisten im Festsaal

Kloster Hane in Bolanden (Organisation: Bolander Heimatverein)

Bereits um 16.00 Uhr treffen sich die Aktiven nebst „Anhang“ in der schönen Parkanlage des Klosters zu einem „Kaffeeklatsch“. Fleißige Helfer/innen vom Bolander Heimatverein haben alles vorbereitet und bewirten die zahlreich angereisten Gäste aus der ganzen Pfalz.

Um 19.00 Uhr beginnt das Benefizkonzert (Wiederholung des Chorkonzertes „Humor im Chor“ am 06.November 2016 im Sendesaal des Südwestrundfunks – SWR – in Kaiserslautern). Der Festsaal ist mit ca. 200 Zuhörern gut gefüllt.

Kulturredakteurin Marie-Louise Funk von der Tageszeitung „DIE RHEINPFALZ“ berichtet in „Kultur Regional“ am Dienstag, dem 13.Juni 2017, u.a. wie folgt:

„Scheinbar unbegrenzter musikalischer Spaß – Locker und humorvoll geht es beim Sommerkonzert des Bolander Heimatvereins mit dem „Chorleiterchor Pfalz“ im Kloster Hane zu.“

VOLLTREFFER auf den Publikumsnerv!“

Mit frenetischem Beifall gefeiert und trotz musikalischer Parallelveranstaltung am Ort sehr gut besucht war das Sommerkonzert des Bolander Heimatvereins im Kloster Hane mit dem „Chorleiterchor Pfalz“ unter der Leitung von Harald Kronibus. Wie immer hatten die Veranstalter das stimmige Ambiente mit bunten Gartenblumen und Sträuchern liebevoll geschmückt. „Humor im Chor“ – Motto einer wilden Mischung aus Kinderliedern, Volksliedgut, Parodien und Arien bis hin zum boshaften Chanson. Hauptsache Spaß und Witz, Lust am Singen und Lachen.

Mitwirkende bei der Wiederholung des Konzertes vom 06.November 2016 beim SWR an diesem Tag:

35 Aktive vom Chorleiterchor unter Leitung von Chorleiter Harald Kronibus, Ekaterina Kronibus (Sopran und Klavier), Erwin Breitwieser (Tenor und Moderation der Veranstaltung), Harald Kronibus (Bass-Bariton und Klavier), Klaus Kronibus (Text und Sprecher bei der „launigen Forelle“), Sven Flaxmeyer (Bass), Karl Diemer (der krähende Hahn), Martina Wolsiffer (Trompetentöne). Gesamtleitung: Chorleiter Harald Kronibus.

Thomas Danner, 1.Vorsitzender des Bolander Heimatvereins, dankt den Sponsoren des Benefizkonzertes zugunsten der Sanierung der Burg Neu-Bolanden, allen voran der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz.

Sonntag, den 29.0ktober 2017
17.00 Uhr – Konzert in der Badner Halle Rastatt „Berühmte und bekannte Melodien“ – Veranstalter GV

„Liederkranz-Apollonia“ Rastatt mit dem „Chorleiterchor Pfalz“, einigen Solisten und Pete

Tex &Acoustic Blend / Gesamtleitung: Rudolf Peter

Mit über 80 Personen (davon 40 aktive Sänger) erreichen wir mit einem Reisebus und einigen Privat-Pkw´s gegen 14.00 Uhr Rastatt.

Die Gruppe wird zunächst sehr freundlich vom Vorsitzenden König empfangen. Für die Begleitpersonen sind im Cafe Pagodenburg Plätze zu einer „Kafferunde“ reserviert. Die Aktiven singen sich im Foyer der Badner Halle ein.

Das Konzert „Berühmte und bekannte Melodien“ beginnt um 17.00 Uhr in dem mit über 500 Zuhörern vollbesetzten Konzertsaal.

Mitwirkende an diesem Spätnachmittag:

Ekaterina Kronibus, Sopran

Sven Flaxmeyer, Bass-Solist und Erwin Breitwieser, Sprecher (bei „Die launige Forelle“)

Harald Kronibus, Bassbariton und musikalischer Leiter „Chorleiterchor Pfalz“

Holger Becker, Klavier

Pete Tex & Acoustic Blend sowie

die beiden Chöre „Chorleiterchor Pfalz“ und „Gesangverein „Liederkranz-Apollonia“ Rastatt e.V..

Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Rudolf Peter, Chorleiter GV Liederkranz-Apollonia“.

Die Badner Zeitung berichtet am 30.Oktober 2017 auszugsweise wie folgt:

„Dass klassischer Chorgesang, gepaart mit modernen Akzenten, noch immer sein Publikum erreichen kann, das wurde in der Badner Halle belegt. Nach dem Erfolgskonzert im Jahr 2014, bei dem sich die Sänger der beiden Chöre zum letzten Mal gemeinsam auf der Bühne präsentiert hatten, erleben über 500 Besucher erneut ein mitziehendes Konzert. Ein musikalischer Farbtupfer zudem im Programm, Peter Tex & die Acoustic Blend.

Trotz minimaler gemeinsamer Proben zeigten abwechselnd die beiden Chorleiter, dass sie einen harmonisch agierenden Klangkörper präsentieren können…

Beflügelt durch die Stimmung im Saal wird das gemeinsame Finale der beiden Chöre, exponiert durch Holger Becker am Flügel und den getragen, festlichen Stücken „Die Nacht“ (Franz Schubert) und Verdis „Gefangenenchor“ aus Nabucco, zu einem besonderen Genuss. Begleitet vom langanhaltenden Applaus des Publikums setzt man dann mit allen Mitwirkenden und Pete Tex den lockeren Schlusspunkt mit „Der Entertainer-Rag“ unter ein rundum gelungenes Konzert.“

Im Anschluss findet man sich noch zu einem „Gemütlichen Beisammensein“ im Foyer der schicken Badner Halle ein.

Samstag, den 11.November 2017
19.30 Uhr – Konzert Gesangverein Alsenborn „60 Jahre Chorleiter Klaus Kronibus) in der Alsenzhalle in Enkenbach-Alsenborn

Im Rahmen des Chorleiterjubiläums von Klaus Kronibus „60 Jahre am Pult“ hat der Gesangverein Alsenborn zu einem Konzert am Samstag, dem 11.November 2017, 19.30 Uhr, in die Alsenzhalle nach Enkenbach-Alsenborn eingeladen.

Mitwirkende: Chöre und Revuegruppe des Gesangvereins Alsenborn

Alsenborner Akkordeonorchester,

Alsenborner Nachwuchs-Akkordeonorchester,

Ekaterina Kronibus, Sopran,

Harald Kronibus, Bass-Bariton,

Erwin Breitwieser, Tenor und

Chorleiterchor Pfalz.

Moderation: Erwin Breitwieser, Klaus Kronibus, Harald Kronibus

Musikalische Gesamtleitung: Susanne Brödel und Harald Kronibus.

Viele Musikfreunde und Wegbegleiter von Klaus Kronibus haben den Weg in die gut gefüllte Alsenzhalle gefunden. Auch der „Chorleiterchor Pfalz“ – in den Jahren von 1994 bis 2003 stand der Jubilar selbst dem Chor als musikalischer Leiter vor und ist dessen Ehrenchorleiter – ist mit 44 aktiven Sängern anwesend und überrascht den Jubilar mit einigen Beiträgen. Großen Beifall beim Publikum für die Version von Franz Schuberts „Die launige Forelle“ (mit vom Jubilar selbst verfassten und gesprochenen Texten). „Eine ausgefeilte Sprachtechnik, kollektiver Zusammenklang und Stilsicherheit waren die Eigenschaften des Chorleiterchors. Das scherzhafte Forellenmenü nach italienischer Art, Wiener, bayerischer, russisch-orthodoxer Art (mit Bassist Sven Flaxmeyer), a la Mozart, Beethoven, Wagner und Liszt fand großen Anklang“ (so die Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ am 13.November 2017). Mit Tenor Erwin Breitwieser, einem ehemaligen Mainzer Hofsänger, stellt der Chorleiterchor Gustav Bieners „In der Schenke zu den Grachten“ vor (am Dirigentenpult nochmals Jubilar und Ehrenchorleiter Klaus Kronibus) und unter der Leitung von Harald Kronibus das Klamauklied „Jetzt fahr´n wir über´n See“ von Rolf Lukowsky.

Im Rahmen des Konzertes verlieh die Vorsitzende des Kreischorverbandes NordwestPfalz, Frau Irene Poller, dem Jubilar für seine Verdienste und sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement den Ehrenbrief des Deutschen Chorverbandes.

Sonntag, den 19.November 2017
16.00 Uhr – Kirchenkonzert Chorleiterchor Pfalz „60 Jahre Chorleiter Klaus Kiefer“ in der Katholischen Kirche St. Pirmin in Landau-Godramstein

Sangeskamerad Klaus Kiefer, Gründer des im Jahr 1984 gegründeten Chorleiterchores des

Pfälzischen Sängerbundes (jetzt: „Chorleiterchor Pfalz“) und dessen Leiter von 1984 bis

2003, hat anlässlich seines diesjährigen Jubiläums „60 Jahre Chorleiter“ und kurz vor der

Vollendung des 80.Lebensjahres, den „Chorleiterchor Pfalz“ (Leitung: Harald Kronibus) zu

einem geistlich-weltlichem Konzert in die Katholische Kirche St.Pirmin nach Godramstein

eingeladen (46 Sänger sind an diesem Nachmittag mit dabei).

 

In der voll besetzten Kirche St. Pirmin (ca. 300 Zuhörer) wirken mit:

Ekaterina Kronibus, Sopran und Klavier,

Erwin Breitwieser, Tenor und Moderation,

Harald Kronibus, Bassbariton und Klavier,

Rudolf Peter, an der Orgel,

„Chorleiterchor Pfalz“,

musikalische Gesamtleitung: Harald Kronibus und Klaus Kiefer.

Im Rahmen des Konzertes wird der Jubilar vom Präsidenten des Chorverbandes der Pfalz, Herrn

Hartmut Doppler, für seine Verdienste und sein ehrenamtliches Engagement mit der Goldene

Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes gewürdigt.

„Das Jubiläumskonzert beeindruckte mit dem satten Klang der Chorstimmen und exzellenten

Solisten und Instrumentalisten. Den Auftakt machte Rudolf Peter an der Orgel mit Tempesta di

Mare Adagio-Allegretto, der Chor brachte „Kyrie“ und „Gloria“ aus der Missa Breve von

Charles Gounod mit Orgelbegleitung zu Gehör. Auch der Jubilar kam zum Einsatz. Er dirigierte

unter anderem den „23.Psalm“ von Franz Schubert, „Lobe den Herrn, meine Seele“ von Gerhard

Rabe und „Hymnus“ von Friedrich Silcher. Bewegender Schlusspunkt des sehr ansprechenden

Konzertes war Schuberts „Die Nacht“ (Bericht Tageszeitung vom 20.November 2017).

 

Mittwoch, den 13.Dezember 2017
14.00 Uhr – Beerdigung Sangeskamerad, Vorstandsmitglied und Kassenwart Albert Schäfer auf dem Friedhof in Oberarnbach.

Der „Chorleiterchor Pfalz“ (36 Sänger sind anwesend) bringt bei der Beerdigung von Sangesfreund Albert Schäfer, der im Alter von 66 Jahren am 07.Dezember verstorben ist, bei der Beerdigung vor der Friedhofshalle in Oberarnbach, unter der Leitung von Franz Ketterer, in Vertretung von Chorleiter Harald Kronibus, zwei Lieder zu Gehör und zwar „Lobe den Herrn, meine Seele“ von Gerhard Rabe und „Requiem aeternam“ von Horst Best. Sangesfreund Erwin Breitwieser hält die Trauerrede.

 

Jahr 2018:

Samstag, den 20.Januar 2018
Erste Chorprobe im neuen Jahr mit Sektempfang, Kurzberichten und Mittagessen im Probelokal

Kulturtreff „Alte Schule“ in Alsenborn – Einladung „Chorleiterchor Pfalz“.

Samstag, den 17.März 2018
19.00 Uhr – Teilnahme „Chorleiterchor Pfalz“ mit 33 Aktiven beim Jubiläumskonzert „150 Jahre Chorgesang Gesangverein 1868 Enkenbach“ im Saal des Sängerheimes in Enkenbach.

Unter Leitung von Chorleiter Harald Kronibus singt der Chor Variationen über Schuberts Lied „Die launige Forelle“ von F.Schöggl. Die verbindenden Texte spricht Ehrenchorleiter Klaus Kronibus.

Zusammen mit dem Ensemble der KVK Enkenbach, dem GV Alsenborn und dem GV 1868 Enkenbach werden zum Abschluss des Festabends die Chorwerke „Gefangenenchor“, „Fliegermarsch“ und als Zugabe „Erhebet das Glas“, unter der Leitung von Ekaterina Kronibus, zu Gehör gebracht.

Anschließend sind die Aktiven nebst „Anhang“ zum Festbankett des Jubelvereins eingeladen.

Samstag, den 09.Juni 2018
75 Teilnehmer/innen (darunter 30 aktive Sänger) in einem 57er-Reisebus und mit mehreren

Privat-Pkw´s steuern beim Tagesausflug „Chorleiterchor Pfalz“ die schöne Stadt Bruchsal an und dies bei herrlichem Wetter.

Zunächst steht eine einstündige Führung in der barocken Peterskirche an. Zwei Liedvorträge des Chores und ein Orgelvorspiel von Rudolf Peter beschließen den Besuch dieser von Balthasar Neumann erbauten Kirche.

In mehreren Gruppen aufgeteilt wird sodann eine Rundfahrt Bruchsal/Umgebung und Stadtrundgänge mit Gästeführern angeboten, bevor alle eine Schlossbesichtigung vornehmen bzw. dort das Musikautomatenmuseum besuchen.

Das Mittagessen wird im Gasthof „Zum Bären“, direkt am Bruchsaler Schloss eingenommen und es schmeckt „lecker“.

Um 16.30 Uhr geht es weiter Richtung Birkweiler, in das idyllische Winzerdorf. Angesteuert wird dort der neu gestaltete historische Ortsmittelpunkt.

Um 19.00 Uhr erfreut der „Chorleiterchor Pfalz“ mit Solisten (Katja Kronibus, Erwin Breitwieser, Sven Flaxmeyer, Harald Kronibus), unter der Leitung von Chorleiter Harald Kronibus, in einem Stundenkonzert die Gäste mit schönen Melodien. Leider kann die Veranstaltung nicht im „Freien“ stattfinden, da kurz vor Beginn der Veranstaltung ein Gewitterregen einsetzt.

Nach einem harmonischen „Ausklang“ wird um 21.15 Uhr die Heimreise Richtung Alsenborn angetreten.

Für die Abwicklung dieses Tagesausfluges war unser Sangesfreund Sven Flaxmeyer aus dem

schönen Ort Birkweiler verantwortlich und ihm gebührt der Dank, denn die Teilnehmer/innen

sind am Ende des Tages voll des Lobes über die perfekte Organisation.

Vorschau Rest Jahr 2018

 

Sa, 11.August 2018, 9.30 – 13.00 Uhr – Chorprobe „Alte Schule“ in Alsenborn,
13.00 – 14.00 Uhr – Mittagessen auf Einladung Chorleiterchor,

14.00 – 16.00 Uhr – „Jahreshauptversammlung“ mit Neuwahlen

Sa, 08.September 2018, 9.30 – 14.00 Uhr, Chorprobe „Alte Schule“ in Alsenborn

Sa, 22.September 2018, 9.30 – 14.00 Uhr, Chorprobe „Alte Schule“ in Alsenborn

Sa, 13.Oktober 2018, 9.30 – 14.00 Uhr, Chorprobe „Alte Schule“ in Alsenborn

Sa, 27.Oktober 2018, 9.30 – 14.00 Uhr, Generalprobe Sendesaal SWR Kaiserslautern

So, 28.Oktober 2018, 17.00 Uhr, Chorkonzert „Chorleiterchor Pfalz“ mit Solisten im
Sendesaal (Emmerich-Smola-Saal) beim Südwestrundfunk (SWR) in

Kaiserslautern

Sa, 17.November 2018, 18.00 Uhr, Sonderkonzert „CHORLEITERCHOR PFALZ“
zugunsten alter Menschen im Stadt- und Landkreis Kaiserslautern –

Aktion „alt-arm-allein“ der Vereinsträger: Kath. Kirchengemeinde
St. Maria, Prot. Apostelkirchengemeinde und der Tageszeitung „DIE
RHEINPFALZ“ (Benefizveranstaltung).
Veranstaltungsort Evangelische Kirche in Weilerbach!

 

Vorschau Jahr 2019:

30.05. – 02.Juni 2019 (donnerstags bis sonntags über „Christi Himmelfahrt“)
4-tägige Konzertfahrt mit 100 Personen nach Arnheim /

Niederlande /

Übernachtung im Hotel „Holiday Inn Express“ in Arnhem

Programmu.a.:

Besichtigung mit Stadtrundgang in Maastricht,

Tagesausflug nach Leiden und Umgebung (älteste Universitätsstadt,

Geburtsstadt von Rembrandt u.a.) mit Grachtenfahrt,

Halbtagesausflug Arnhem und Umgebung,

weltliches Chorkonzert mit dem „Elster Mannenkoor“ in Elst,

musikalische Ausgestaltung einer Messe in der Kath. St.

Michaelskirche in Arnhem

 

Näheres über die Termine Jahr 2018/2019 sowie weitere Informationen/Neuigkeiten über den „Chorleiterchor Pfalz“ erfolgen rechtzeitig!

aufgestellt im Juni 2011 und für den Inhalt verantwortlich:

Flickinger Dietger – Chorobmann –  d.flickinger@web.de
Kronibus Klaus – Chorleiter 1994-2003 – klaus.kronibus@gmx.de
Kiefer Klaus – Chorleiter 1984-1993 – klauskiefer@kabelmail.de

 

Stand der letzten Ergänzung/Berichtigung: Sonntag, den 17. Juni 2018