Kategorien
Gesetz

Satzung

Chorleiterchor Pfalz Satzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein trägt den Namen Chorleiterchor Pfalz.

Er hat seinen Sitz in 67677 Enkenbach-Alsenborn und ist Mitglied im Chorverband der Pfalz (CVdP) im Deutschen Chorverband. (DCV) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Pflege des Chorgesangs. Der Satzungszweck wird insbesondere durch regelmäßige Proben sowie Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen in der Öffentlichkeit verwirklicht. Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

§ 3 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus singenden und fördernden Mitgliedern. Singendes Mitglied kann jede stimmbegabte Person sein. Fördernde Mitglieder sind natürliche oder juristische Personen, die die Bestrebungen des Chores unterstützen wollen, ohne selbst zu singen. Über die Aufnahme in den Verein entscheidet die Vorstandschaft aufgrund eines schriftlichem oder mündlichem Aufnahmeersuchen.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet

  • Durch den freiwilligen Austritt mittels einer schriftlichen Erklärung gegenüber dem Vorstand unter Einhaltung einer vierteljährigen Kündigungsfrist zum Ende eines Kalenderjahres
  • Durch den Tod eines Mitgliedes
  • Durch Ausschluss eines Mitgliedes durch den Vorstand aufgrund eines gröblichen Verstoßes gegen die Vereinsinteressen. In diesem Fall ist dem betroffenen Mitglied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zur Rechtfertigung zu geben. Der Beschluss über den Ausschluss ist dem Mitglied schriftlich mit Begründung mitzuteilen. Gegen den Ausschluss besteht die Möglichkeit der Berufung vor der Mitgliederversammlung. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung spätestens zwei Monate nach Eingang der Berufung.

§ 5 Pflichten der Mitglieder

Alle Mitglieder haben die Interessen des Vereins zu fördern.

§ 6 Mitgliedsbeiträge,  Sonderumlagen

Die Mitglieder sind zur Zahlung eines Mitgliedsbeitrages verpflichtet, der von der Mitgliederversammlung beschlossen wird. Der Beschluss erfolgt mit einfacher Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Vereinsmitglieder.
Aus besonderem, begründetem Anlass kann die Vorstandschaft der Mitgliederversammlung die Erhebung einer Sonderumlage zur Deckung eines außergewöhnlichen Finanzbedarfs vorschlagen. Der Vorschlag ist zu begründen. Die Sonderumlage darf das Doppelte des jährlichen Mitgliedsbeitrages nicht übersteigen. Zur Beschlussfassung gelten die Vorschriften über den Mitgliedsbeitrag.

§ 7 Verwendung der Finanzmittel

Mitgliedsbeiträge, Konzerterlöse und Zuwendungen an den Verein dürfen allein für die beschriebenen Zwecke des Vereins verwendet werden.

§ 8 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

  • Die Mitgliederversammlung
  • Die Vorstandschaft
  • Der Musikausschuss

§ 9 Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Laufe eines Jahres durch den Vorstand einzuberufen, im Übrigen dann wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies beantragt. Die Einladung erfolgt bis spätestens vierzehn Tage vor dem Termin unter Bekanntgabe der Tagesordnung in schriftlicher Form Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Versammlung wird vom ersten Vorsitzenden oder von dessen Stellvertreter geleitet. Alle Beschlüsse, mit Ausnahme des Auflösungsbeschlusses werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.

Jedes Mitglied hat das Recht bis spätestens eine Woche vor dem Termin der Mitgliederversammlung Anträge zur Mitgliederversammlung einzubringen

Aufgaben der Mitgliederversammlung:

  • Erstellung und Änderung der Vereinssatzung
  • Entgegennahme des Jahresberichtes und der Jahresabrechnung des Vorstandes
  • Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes
  • Entgegennahme des musikalischen Berichts des Chorleiters
  • Wahl des Vorstandes
  • Wahl der Rechnungsprüfer
  • Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
  • Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

§ 10 Die Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus:

  • Dem geschäftsführenden Vorstand
  • Dem Chorleiter
  • Vier Beisitzern
    • Den geschäftsführenden Vorstand bilden:
  • Der Vorsitzende
  • Der stellvertretende Vorsitzende
  • Der Schriftführer
  • Der Kassenwart

Der geschäftsführende Vorstand ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB.

Die Vorstandschaft wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt, mit Ausnahme des Chorleiters, der durch die Vorstandschaft berufen wird..Vorstandsbeschlüsse sind schriftlich niederzulegen und vom Vorsitzenden sowie von einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen.  

§ 11 Musikausschuss

.Die Mitglieder des Musikausschusses werden durch den Vorstand aus dern Reihen des Chores berufen. Er steht unter dem Vorsietz des Chorleiters, wirkt beratend bei der Auswahl der Musikliteratur mit und unterstütztz den Vorstand bei der Gestaltung und Durchführung von Veranstaltungen

§ 12 Auflösung des Vereins

Die Vereinsauflösung kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Zustimmung von drei Viertelteilen der erschienenen Mitglieder beschlossen werden.

Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende die gemeinsam vertretungsberechtigten Liquidatoren.

Das nach der Liquidation verbleibende Vereinsvermögen ist einer Organisation für die kulturelle Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen.

§ 13 Inkrafttreten der Satzung

Die vorliegend Satzung ist in der Mitgliederversammlung vom 06. Mai 2017 beschlossen worden und tritt mit dem gleichen Tag in Kraft.

_____________________ ____________________

Herrmann-Josef Krüttgen, 1. Vors. Stefan Spindler stv. Vors.